Sonntag, 25. September 2016

Gedanken, Impuls und Gebet

Gedanken:
Ich habe es schon öfter gesagt: Die ein gutes Leben beginnen wollen, sollen es machen wie einer, der einen Kreis zieht. Hat er den Mittelpunkt des Kreises gut angesetzt und steht der fest, so wird die Kreislinie gut.
Meister Eckhart, Mystiker

Gebet:
Du bist unser Ursprung und unser Ziel. Lass uns dich aufnehmen in dem Menschen, der uns begegnet, sei er groß oder klein, fremd oder vertraut, freundlich oder schwierig.

Da Gott mir dieses Bild jetzt mehrfach zeigte stellt euch bitte einen Zirkel vor und einen grossen Kreis mit dem Zirkel gemalt.
Den setzt man ja fest in der Mitte an und bekommt dadurch einen sauberen Kreis. Diese Mitte ist Gott. In ihm und Von ihm geht alles gute und die Liebe aus. Der kreis ist rund, (wers noch nicht wusste 😜), hat also keine ecken und kanten, das Kreislinie und das innere ist überall gleich gross; so wie Gottes Liebe überall gleich ist. Doch müssen wir aufpassen da der kreis durch Sünden aufreisst und wir abhauen. In der Beichte holt Gott uns dann wieder rein und verschließt ihn wieder durch seine unendliche Liebe.

Ah jetzt versteh ich den Sinn: der Zirkel ist der einzige der eine saubere grosse Kreislinie zieht ohne irgendeinen sichtbaren Ansatz oder unebenheiten , er ist überall gleich - gleich wie gottes Liebe

Jesus , führe uns immer wieder neu zum Mittelpunkt der Gott ist, wo wir immer wieder auftanken können und in der Kreislinie der Liebe bleiben. Amen.

Jesus segne und schütze euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten