Donnerstag, 3. November 2016

Warten

Gedanken:
Umkehr bedeutet: Nicht aus uns selbst werden wir groß, sondern durch Gott, der sich zu uns niederbeugt. Er wartet auf uns, dass wir ihm und seiner Schöpfung unsere Liebe schenken.
Papst Benedikt XVI.

Gebet:
Herr, wie viele dir auch fern und fremd geworden sein mögen: Deine Sonne geht über uns alle auf. Und wir werden nicht müde, für deinen Segen zu danken.

Ohne Gottes Gnade sind und können wir nichts vollbringen. Doch wissen wir es zu schätzen? In seiner Güte beugt er sich zu uns Sündern und wartet auf unsere Umkehr. So viele Menschen wollen Gott und seine Liebe nicht kennen lernen; doch dabei wartet Gott doch auf jeden von uns damit wir ihn seiner Schöpfung die verdiente Liebe schenken.

Vater, lass uns dich und deine Schöpfung mit dem Herzen anschauen um dir unsere Liebe zu schenken. Amen

Jesus segne euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten