Mittwoch, 30. Januar 2019

Rose

Gedanken:
Man muss den Dingen die eigene, stille ungestörte Entwicklung lassen, die tief von innen kommt und durch nichts gedrängt oder beschleunigt werden kann, alles ist austragen – und dann gebären. Es handelt sich darum, alles zu leben. Wenn man die Fragen lebt, lebt man vielleicht allmählich, ohne es zu merken, eines fremden Tages in die Antworten hinein. 
Rainer Maria Rilke, Dichter

Gebet:
In der Stille des Morgens, in der Ruhe des Abends schenke uns die Gnade, dass aus allem, was dieser Tag für mich ist und war, guter Boden entstehen kann, ein Acker, auf dem meine Zukunft gedeiht.

Von tief innen heraus, vom Herzen, kommt die Liebe, der Glaube, die Hoffnung. Dies hat Gott  in unser Herz gesät. Wir müssen es nur giessen mit Gebet, vertrauen und liebe und es wird sich, nicht wie eine Rakete sondern mit der Zeit,  langsam wie eine wunderschöne Rose entfalten und blühen, ohne das wir es merken. 

Vater, lass mich meine Rose jeden Tag giessen damit sie unbemerkt blüht. Amen


Jesus segne und schütze euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten