Sonntag, 1. September 2019

Gastfreundschaft

Gedanken:
„Dein Haus sei weit geöffnet!“ So hat es Jesus aus seiner biblischen Tradition gelernt. Die Gastfreundschaft, wie sie Sarah und Abraham vorbildhaft gelebt haben, steht an oberster Stelle der Werke der Barmherzigkeit. Gastfreundschaft ist Ausdruck von Glauben und Vertrauen. Sie zeugt von einem weiten Herzen, von einem offenen Haus, von Interesse am Leben anderer. Sie strahlt Großzügigkeit und Lebensfreude aus. Vor allem aber ist Gastfreundschaft die Gelegenheit, sich selbst und andere besser kennenzulernen. Jesus selbst hat Gastfreundschaft so geübt. Und übt sie als Einladender in der heiligen Messe weiterhin aus. „Kommt alle zu mir, die ihr euch müht und belastet seid“ (Mt 11,28). Sein Beispiel will anstecken und unsere Herzen, Häuser und Pfarrgemeinden in solche Lebensräume der Freude verwandeln.
Dr. Josef Steiner, Theologe

Gebet:
Öffne auch mein Herz, Jesus, Bruder, dass ich die aufnehmen kann, die meiner Hilfe bedürfen. Und öffne die Herzen der Menschen, die mir begegnen, damit auch ich einen Ort finde, an dem ich Geborgenheit erfahre.

Öffnen auch wir unsere Herzen für die Gastfreundschaft die Jesus, den anderen und letztlich auch uns selbst eine große Freude bringt und für die wir ganz viel Liebe zurückbekommen

Jesus, lass mein Herz immer zur Gastfreundschaft bereit sein. Amen

Jesus segne und behüte euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten