Samstag, 1. Oktober 2016

Gedanken , gebet und impuls

Gedanken:
Der Glanz des Höchsten, der die Menschen mobilisiert, sie im Innersten öffnet, zum Guten wie zum Bösen. Wir sehnen uns danach. Dass man von Gott so gar nichts sehen kann! Man muss auf ihn hin hoffen, auf ihn hin glauben, sein Herz wagen.
Prof. Dr. Jürgen Werbick, Theologe

Gebet:
Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist bei uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.
Dietrich Bonhoeffer, Theologe, Märtyrer

🙏🙏🙏 das ist was für höhere studierte 🙏🙏🙏

Trotzdem, Da bin ich nicht ganz einverstanden. Denn Gott öffnet unser Herz zum guten, wir öffnen durch jede Sünde jedoch SELBST unser Herz und Tür für das böse. Gott gibt nur das gute. Wir haben einen freien Willen und Gott würde uns nie das Herz für die Sünde öffnen oder mobilisieren = anspornen Böses zu tun. wir sehen ihn auch, zwar nicht mit seinem Gesicht sondern in der wunderbaren Schöpfung. auf Gott hoffen und glauben ist der Glanz des höchsten, das Licht das uns zum guten öffnet.

Jesus segne und schütze euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten