Mittwoch, 5. Oktober 2016

Kind

Gedanken:
Wie betest du? Du solltest zu Gott gehen wie ein kleines Kind. Ein Kind hat keine Schwierigkeiten, seine Gefühle in einfachen Worten auszudrücken, die so viel sagen.
Mutter Teresa, Ordensgründerin

Gebet:
Gelobt seist du, mein Herr, mit allen deinen Geschöpfen, zumal dem Herrn Bruder Sonne; er ist der Tag, und du spendest uns das Licht durch ihn. Und schön ist er und strahlend in großem Glanz, dein Sinnbild, o Höchster.
Franz von Assisi, Ordensgründer

Jesus sagt: lasset die Kinder zu mir kommen, denn ihnen gehört das Himmelreich. Rede (= bete) mit Gott wie ein kleines Kind. Ein Kind redet nicht um den heissen Brei, es sagt die Wahrheit, es weint wenn es traurig ist und lässt sich trösten, ein Kind hat kurzum das urvertrauen. Das ist es warum Gott das Gebet der Kinder so liebt, weil ein kind auf Gott pur vertraut, ihm nichts vorspielt und ihm ehrlich und einfach ins Gesicht sagt was es von ihm will. Trau dich, wir alle sind doch seine Kinder, im Herzen des Vaters getragen.

Vater; bitte gib uns die Gnade wie kleine Kinder zu sein, ein Kind das dir nichts vorspielt. Amen.

Jesus segne und schütze euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten