Donnerstag, 6. Oktober 2016

Zweifel

Gedanken:
Nicht nur damals, sondern auch heute gehören Zweifel zum Glaubensleben dazu. Wie gut tut es dann immer wieder, wie die Jünger auf dem Berg zu sehen, zu hören, zu meditieren und zu ahnen, dass das Göttliche, das Helle, das Licht Gottes da ist und unser Leben hell machen kann.
Elisabeth Dörrer-Bernhardt

Gebet:
Lass nichts mich ängstigen, nichts mich erschrecken. Hilf mir zu tiefem Vertrauen: Alles geht vorüber. Du allein bleibst derselbe.
Teresa von Ávila, Kirchenlehrerin, Mystikerin

Hast du auch schon mal gezweifelt?  Ich denke das ist normal. Doch ist es wichtig in dem Moment Gott zu vertrauen und uns von seinem Licht leuchten und leiten zu lassen. In der Kirche z.b. hält die ewige Lampe wacht, ein Licht das nie erlischt. Jesaja sagte: „Bei Tag wird nicht mehr die Sonne dein Licht sein, und um die Nacht zu erhellen, scheint dir nicht mehr der Mond, sondern der Herr ist dein ewiges Licht, dein Gott dein strahlender Glanz. Deine Sonne geht nicht mehr unter und dein Mond nimmt nicht mehr ab; denn der Herr ist dein ewiges Licht, zu Ende sind deine Tage der Trauer.“ So dürfen wir uns immer von seinem göttlichen Licht unseren Zweifel weg leuchten lassen.

Herr, lass uns nicht Zweifel  hegen sondern immer wieder auf dein göttliches licht der Hoffnung schauen. Amen.

Jesus segne und schütze euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten