Montag, 1. Juli 2019

Abraham

Gedanken:
Ein Fremder bittet seinen Gott für die Fremden. Er appelliert an Gottes Ehre und Allmacht für Bürger, die ihm eigentlich egal sein könnten. Der Glaube, dass der Gott Abrahams der Schöpfer und Vater aller Menschen ist, dieser Glaube hat zur Kehrseite, dass kein Mensch und kein Volk einem egal sein dürfen. Dafür steht Abraham in dieser Geschichte.
Anton Seeberger, Pfarrer

Gebet:
Es geht nicht nur um uns, Herr. Immer geht es auch um den Menschen neben uns. Auch der andere hat das gleiche Recht wie ich. Lass mich deinem guten Geist dienstbar sein, Herr und Bruder.

Auch für dich hätte Abraham gebetet, er war erfüllt von Liebe und gottvertrauen und Gott gab ihm als dank Nachkommen so viel das er sie nicht mehr zählen kann. Bist auch du bereit zu vollkommenen Vertrauen?

Vater, hilf mir Dir vollkommen zu vertrauen. Amen

Jesus segne und behüte euch Aooo

Keine Kommentare:

Kommentar posten