Sonntag, 14. Juli 2019

Nächstenliebe

Gedanken:
Das Bekenntnis und das Tun gehören wesentlich zusammen. Zusammenfassend heißt das ganz einfach: Identifiziere dich! Wenn du nach Gott fragst, suchst du den Nächsten. Wenn du nach dem Nächsten fragst, suchst du Gott. Noch einmal anders: Es geht schlicht und einfach darum, den Willen Gottes zu suchen und zu finden und ihn in der Normalität des Lebens zu verwirklichen, in den Ordnungen, Strukturen, Gesetzen, Geboten und Lebensformen des Alltags. Hier zeigt sich, wie sehr Jesus das Gebot der Einheit der Gottes- und Nächstenliebe verinnerlicht lebt, weil er den Sinn und den Geist aller Gebote im ersten der formulierten Gebote erfüllt sieht, nämlich zu lieben. Von hier aus gewinnt er einen Ansatz für die Normalitäten des Lebens. Sich als Christ den Normalitäten des Lebens zu stellen, heißt immer, beide Gebote als eines zu verstehen und zu leben.
Dr. Franz-Josef Overbeck, Bischof von Essen

Gebet:
Wir bitten dich für alle, die deine Hilfe brauchen. Rette sie aus der Hand derer, die sie bedrohen, gib ihnen einen guten Weg, lass sie nicht allein!

Bedingungslose Nächstenliebe ist mehr als Gebet, denn Gott ist die Liebe die zu allen Menschen möchte. Fangen auch wir an die Nächstenliebe neu zu leben. „Ein neues Gebot gebe ich euch: Liebt einander“ Joh. 13,34

Vater, schenke mir die Gnade der bedingungslosen Nächstenliebe. Amen

Jesus segne und schütze euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten