Samstag, 9. November 2019

Neue Erde


Gedanken:
Der Tag, an dem der Tempel zerstört wurde, war ein trauriger Tag für Juden und für Christen. Das Gedenken an diesen traurigen Tag gibt Anlass, darüber nachzudenken, was bleibt, wenn alles vergeht, was stärker ist als Krieg, Bomben und Selbstmordattentäter. Was bleibt, wenn alles vergeht, ist Gottes Wort.
Sibylle Reh, Theologin

Gebet:
Deine Zeit ist nahe, sie umgibt uns. Darum lass uns entdecken, wofür du uns berufen hast, und in diesem Sinn handeln.

Matthäus 24,35: "Himmel und Erde werden vergehen aber meine Worte werden nicht vergehen". Halten wir fest an Gottes Wort im Angesicht der Katastrophen von Krieg, Hungersnot und Hass. Freuen wir uns auf die neue Erde auf der Gott alle Tränen abwischen wird und wo es kein Leid noch Hunger mehr geben wird.

Danke Vater, das du uns eines Tages eine Erde schenkst wo du selbst die Sonne bist. Amen

Jesus segne und behüte euch +++



Keine Kommentare:

Kommentar posten