Samstag, 8. Februar 2020

Augenblick

Gedanken:
Schweigen heißt: mich loslassen, nur einen winzigen Augenblick verzichten auf mich selbst, auf meine Wünsche, auf meine Pläne, auf meine Sympathien und Abneigungen [...] Nur einen Augenblick DU sagen und Gott da sein lassen. Nur einen Augenblick sich lieben lassen, ohne Vorbehalt, ohne Zögern, bedingungslos und ohne auszuschließen, dass ich nachher brenne.
Aus einer Taizé-Meditation

Gebet:
Wir brauchen Zeiten allein mit dir, Gott, und wir brauchen Zeiten, die wir gemeinsam verbringen. Manchmal rufst du uns heraus, auch wenn es uns unpassend erscheint. Gib uns dann den Mut, dir zu folgen und in der Stille für den heilsamen Wandel offen zu werden.

Lassen auch wir uns einen Augenblick in Gottes liebende und ausgebreiteten Armen fallen, lassen wir uns einen Augenblick von ihm und seiner göttlichen Liebe berühren, damit wir Kraft tanken können und das wir diese Liebe weitergeben und verbreiten können. Nehmen wir uns jeden Tag einen zusätzlichen kurzen Augenblick der uns Liebe, Kraft und Wärme gibt.

Vater, erinnere mich mir einen Augenblick zu nehmen um mich mit dir zu vereinen. Amen

Jesus segne und behüte euch +++



Keine Kommentare:

Kommentar posten