Freitag, 28. Februar 2020

Fasten

Gedanken:
Gemeinsam einkehren, im Kopf frei werden, sich bewusst werden, worauf es wirklich ankommt, fürs eigene persönliche Leben, für eine Bevölkerung. Ein Fasten, wie Gott es will, heißt entdecken, welches Übermaß an Reizen, Versuchungen, Waren und Produkten längst zu einer seelischen und materiellen Belastung für uns und den Globus geworden ist.
Jens Junginger, Pfarrer

Gebet:
Alles durchdringst du: die Höhen, die Tiefen, den Abgrund - du fügst und bindest alles in eins! Darum sei Lob dir, du Freude des Lebens voll Hoffnung und Kraft!
Hildegard von Bingen

Fasten soll uns dazu dienen frei zu werden und umzukehren von den weltlichen Dingen, vor Übermaß und schlechten Gewohnheiten. Fasten wir mit erhobenen Haupt, damit wir nicht sind wie die Heuchler die ihren Lohn und Ansehen von den Menschen bekommen, dann wird Gott unser Opfer und Fasten wohlgefällig sein.

Vater, du vergiltst das verborgene tausendfach, hüte mich vor der Schau der Menschen. Amen

Jesus segne und behüte euch +++


Keine Kommentare:

Kommentar posten