Samstag, 1. Februar 2020

Mut

Gedanken:
Wer sich aus der Hand gibt - du geborgen im Ring der Zeit -, sorgt sich nicht mehr sehr um seinen eigenen Erhalt. Gott sättigt dich mit Mut - auch um herauszufinden, wozu du endlich Mut brauchst. Eben zu tun, was du wirklich willst. Wie Gott dich führt - auch indem er dir Mut macht.
Traugott Giesen, Pfarrer i. R.

Gebet:
In jeder Nacht, die mich umfängt, darf ich in deine Arme fallen, und du der nichts als Liebe denkt, wachst über mir, wachst über allen. Du birgst mich in der Finsternis. Dein Wort bleibt noch im Tod gewiss.
Jochen Klepper, Theologe

2. Thim 7-8: "Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit. Schäme dich also nicht des Zeugnisses für unseren Herrn..." Mut braucht es schon wenn wir in der heutigen Zeit unseren Glauben offen bekennen. Doch mit Gott gemeinsam sind wir stark, ER gibt uns den Mut und wir dürfen alle Angst und Unsicherheit in seine Hände legen

Danke Vater, das du uns Mut schenkst. Amen

Jesus segne und schütze euch +++


Keine Kommentare:

Kommentar posten