Montag, 6. November 2017

Hoffnung

Gedanken:
Die Hoffnung hat einen kleinen Anfang. Aber ich muss sie nicht „machen“, sie wird mir und jeder und jedem Einzelnen ganz persönlich „umsonst geschenkt“.
Bernhard Kraus

Gebet:
Mein Gott, du bist unendliche Liebe und unendliche Barmherzigkeit. Du vergibst mir, wenn ich das kühne Wort zu sagen wage: Du bist für mich der Narr der Liebe und des Erbarmens. Denn in jedem Augenblick und immer, von aller Ewigkeit her denkst du an mich und gießest über mich unendliche Ströme der Gnade, der Huld, der Gaben, der Barmherzigkeit aus.
Vinzenz Pallotti SAC

Glaube, Hoffnung und Liebe sind die 3 göttlichen Tugenden. Diese werden uns geschenkt von Gott. Wir müssen sie nur annehmen. Ohne die Hoffnung, aber auch ohne Glaube und Liebe wäre unser Leben trostlos. Danken wir Gott für die Gnade das er uns nicht alleine lässt sondern uns durch Jesus immer wieder neue Hoffnung schenkt.

Ewiger Vater, vermehre in mir die drei göttlichen Tugenden, damit ich sie nie verliere. Amen

Jesus segne und beschütze euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten