Freitag, 8. Dezember 2017

Ja

Gedanken:
Der Inhalt des heutigen Festtages der Unbefleckten Empfängnis der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria wird seit jeher in der Kirche verkündigt und geglaubt. Er findet seine bildliche Darstellung in der ostkirchlichen Ikonenwelt darin, dass Joachim und Anna, die Eltern Mariens, sich in der Goldenen Pforte des Tempels in Liebe umarmen. Die goldene Tempelpforte war an der Ostseite des Tempels angebracht, die täglich von der aufgehenden Sonne wie in loderndes Feuer verwandelt wurde. Man war überzeugt, dass der kommende Messias durch die Goldene Pforte den Tempel und damit die Welt betreten werde. Nun stehen Joachim und Anna in der Goldenen Pforte. Aus ihrer liebenden ehelichen Gemeinschaft kommt Maria hervor, die aber als Einzige der Menschen nicht mit der Erbsünde belastet und geprägt ist. Damit wurde sie zur Goldenen Pforte, die den Messias gebar.
Joachim Kardinal Meisner, em. Erzbischof von Köln

Gebet:
Auch wir warten auf dieses Kind, Vater. Lass die Freude neu in uns wachsen: Du kommst uns nah.

Schicken auch wir wie Maria den Erzengel Gabriel zu Gott mit einem Ja, dem JA zu Jesus Christus, unserem Erlöser und Heiland. Sagen auch wir JA zur Reinheit des Herzens.

Vater, durch den Erzengel Gabriel schick ich dir mein JA zu Jesus. Amen

Jesus segne und behüte euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten