Donnerstag, 5. April 2018

Auferstanden

Gedanken:
Nicht kirchliche Stubenhocker sollen wir sein, sondern Sendboten des Auferstandenen, Jünger, die sich nach Jerusalem aufmachen, in die Stadt mit all ihren Gegensätzen und Problemen, ihrer Hektik und ihrer Unruhe, ihrem Spott und ihrem Unglauben – ja, dort will uns der Herr sehen. Dort sollen wir sagen: Der Tod hat nicht das letzte Wort, denn er, Christus, ist wahrhaft auferstanden!
Dr. Joachim Wanke, em. Bischof von Erfurt

Gebet:
Wir sind Zeugen eines anderen Lebens, einer anderen Zeit – und wissen es nicht. Du machst uns zu Zeugen einer Hoffnung, die wir kaum ahnen. Gib uns den Mut zu sprechen, wofür wir keine Worte haben.

Bleiben auch wir nicht in der Stube sondern geben Zeugnis, lasst uns zeugen seiner Liebe und Gnade sein. Mit Jesus können wir alle Hektik, Spott und Unruhe tragen, gestützt von seiner Liebe. Wir werden nicht sterben sondern ewiges Leben haben, denn Christus ist auferstanden. 

Danke Jesus das du auferstanden bist. Amen 


Jesus segne und behüte euch +++ 

Keine Kommentare:

Kommentar posten