Montag, 9. April 2018

Gnade

Gedanken:
Der Engel des Herrn begrüßt Maria mit den Worten “Sei gegrüßt, du Begnadete, der Herr ist mit dir.“ Und wie reagiert Maria auf diese hohe Auszeichnung? Sie erschrickt, versteht nicht, was dieser Gruß zu bedeuten habe, und nach den klärenden Worten des Engels antwortet sie nicht mit Stolz, sondern bekennt in aller Demut: “Ich bin die Magd des Herrn. Mir geschehe, wie du gesagt hast.“ Ein jeder Mensch darf sich als ein von Gott einzigartig geliebtes Geschöpf betrachten. Er darf sich von Gott begnadet wissen, also reich beschenkt, und er darf sich durch die Taufe von Gott auserwählt und berufen fühlen, in dieser Welt am Aufbau seines Reiches mitzuwirken. Unsere Antwort auf dieses Geliebtsein, Beschenktsein, Auserwählt- und Berufensein ist die demütige Erkenntnis: “Ich bin die Magd / der Knecht des Herrn. Mir geschehe, wie du gesagt hast.“
P. Herbert Winklehner OSFS

Gebet:
Geliebtes Geschöpf zu sein, Vater, lass es mich spüren, wieder und wieder: Ich bin geliebt und begabt und angenommen, gerade so wie ich heute vor dir bin.

Machen uns auch wir bewusst das alles Gnade ist. Antworten wir auf diese unendliche Liebe nicht mit stolz sondern dankbar wie Maria: ich bin dein Kind und ich vertraue dir egal was passiert. 

Danke Vater das du mich aus Gnade erwählt hast. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten