Sonntag, 19. Mai 2019

Liebt einander

Gedanken:
In der Lesung aus der Apostelgeschichte haben wir von der Rückkehr des Apostels Paulus und Barnabas von ihrer ersten Missionsreise, die sie durch Kleinasien geführt hat, gehört. Ihr Erfolg bei den Nicht-Juden hat die junge Kirche in eine ganz neue Situation gebracht. Es wurde ein erstes Konzil notwendig, auf dem man beraten hat, wie man mit diesem neuen Typ von Christen auf Dauer umgehen soll. Das neue Gebot Jesu – so einfach es ist – hat die Kraft in sich, dass es ausreichend Richtschnur sein kann in unseren gegenwärtigen gesellschaftlichen Umbrüchen, die sich nicht zuletzt in neuen Formen des Zusammenlebens und des Familienverständnisses zeigen. Es führt uns immer wieder zur Person Jesu zurück und hindert uns daran, dass sich Normen und Vorschriften verselbständigen. 
Mag. theol P. Hans Hütter CSsR

Gebet:
Du machst uns frei und begeisterst für ein anderes Leben, Tröster, so fülle auch uns mit neuer Freude für ein Leben, das uns und dem Menschen neben uns guttut.

Öffnen wir unser Herz für die Liebe gottes die uns fähig macht andere zu lieben, damit wir die Liebe Gottes in die Welt und zu unserem nächsten tragen. 

Liebt einander sowie ich euch geliebt habe. Amen 
(Johannes 13, 34)

Jesus segne und schütze euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten