Montag, 26. Dezember 2016

Ja von Gott

Gedanken:
Ist Stephanus, der erste Märtyrer der jungen Kirche, der Haken des Weihnachtsfestes? So nach dem Motto: Da ist doch noch ein Haken am Weihnachtsfest! Jedenfalls scheint seine Gestalt nicht zu dem sogenannten Frieden des Weihnachtsfestes zu passen, - wo sogar die Finanzämter in diesen Tagen die Bürger schonen. Und jetzt schon am 2. Weihnachtstag dies! Die Steinigung des Stephanus scheint geradezu der Beweis dafür zu sein, dass bald etwas schiefgehen muss, wenn es zu lange schön war. [...] Ist Stephanus solch’ ein Haken am Weihnachtsfest? Vielleicht. Vielleicht aber eher ein besonderer Lichtpunkt, der etwas Wichtiges an Weihnachten beleuchtet für unsere Existenz als Christen überhaupt: [...] Gott hat Ja zur Welt und zum Menschen gesagt - das feiern wir am 1. Weihnachtstag - freilich in der konkreten Geschichte Jesu Christi. Diese impliziert das Kreuz. Dafür steht Stephanus am 2. Weihnachtstag. Damit das Ja wahr ist und wahrhaftig gesprochen wird, auch von uns.
Dieter Geerlings, Weihbischof in Münster

Gebet:
Dein Ja zur Welt, Gott, ist größer als jedes Nein sein könnte. Dein Ja trägt uns in diesen Tagen und auch in das neue Jahr.

Heute noch mal etwas mehr wie immer Sonn- und FT. 
Gott sagt JA zu uns Menschen aus LIEBE zu uns. Aus Liebe kam Gott auf diese Erde, ER gab uns SEIN JA. Geben auch wir IHM unser JA, öffnen wir unser Herz für IHN, der als kleines baby und Mensch fast nackt und verletzbar in der Krippe liegt, und der vor Freude strampelnd und jauchzend auf DICH und dein Geschenk wartet: DEINE LIEBE, deine Sünden und DEIN JA zu IHM

Danke Vater, das du uns dein ja gegeben hast. wie Maria und wie du will auch ich sagen: JA, zu dir und deiner unbegreiflichen Liebe. Amen.

Euch allen noch einen gesegneten Feiertag und die Freude über Gottes JA +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten