Samstag, 24. Dezember 2016

Kind

Gedanken:
Nachdem die Zeit erfüllt war, sandte Gott nicht einen Gewaltigen, nicht einen großen Denker, nicht einen Eroberer, sondern in die Krippe ein armes schwaches Kind.
Hermann von Bezzel, Theologe

Gebet:
Wir sind unterwegs durch Raum und Zeit, Vater. Du gibst uns am Stall eine Zeit des Rastens. Voller Staunen dürfen wir die Erfüllung ahnen, die du uns schenken willst. Wir danken dir.

Gott kam als kleines schwaches Kind Auf diese Erde um uns gleich zu werden. Er kam auch um uns den Frieden, Rettung  und Heil zu bringen. Vergessen wir dabei auch nicht den Sinn von weihnachten, die Geburt Jesu, der Gott selbst ist, und stellen die Geschenke hinten an. Doch das schönste Geschenk bekommt jeder: JESUS. Denken und beten wir heute besonders auch für die leidenden und einsamen , die sich nach dem Frieden im Herzen sehnen, das auch diese Menschen ein kleines Stückchen die Geburt Gottes im Herzen spüren können, das ist für diese Menschen zugleich das schönste Weihnachtsgeschenk

Jesus, mein süsser kleiner König, komm und schenke allen Menschen die Freude über deine Geburt und entzünde in den Herzen das Licht, das so hell leuchtet wie der Stern von Bethlehem. Amen

Jesus segne und schütze euch und euch allen ein gesegnetes und frohes weihnachtsfest! +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten