Montag, 19. Februar 2018

Traum

Gedanken:                                        Was wäre die Welt ohne Menschen, die von einer besseren Welt, einer besseren Kirche, von sozialer Gerechtigkeit träumen? Oft werden sie verkannt, verlacht oder gar verstoßen. Schließen wir uns doch ihren Träumen an – dann wird aus Träumen Wirklichkeit!                      Fr. Philipp J. Schmidbauer OPraem

Gebet:                                                Hilf uns zu träumen, Gott, von einer Welt, in der Gerechtigkeit nicht nur eine Floskel ist, von einer Kirche, die liebevoll und ehrlich Gemeinschaft lebt, von Menschen, die sich ehrlich, klar, freundlich und offen begegnen. Und schenke dem Traum einen realen Anfang.

Der Traum von einer besseren Welt, einer Welt voll Frieden und ohne Krieg, voll liebe  und ohne Hass und Streit, voll Freude und ohne Leid, das gibt es nur bei unserem Vater und Schöpfer im Himmel. Für diejenigen die dafür auf Erden kämpfen mit Herz und Mund oft ein schweres Los. Doch gemeinsam sind wir stark, im Glauben, der Hoffnung und der Liebe, damit ein Traum von der Ewigkeit hier auf Erden ein Stück Wirklichkeit wird 

Vater, schenke uns Mut für eine bessere Welt zu kämpfen. Amen 

Jesus segne und Schütze euch +++


Keine Kommentare:

Kommentar posten