Montag, 19. März 2018

Standhaft

Gedanken:
Gegen alle Hoffnung / gegen den Strom der Mutlosigkeit / gegen den Sturm der Leere / gegen Sinnlosigkeit und Verzweiflung / ein Sein: / Glauben / zutrauen, dass etwas einer eine ist / Hoffnung / und so vergeh ich nicht.
BR

Gebet:
Vater, manchmal gehe ich durch mein Leben wie durch den Winter: in Kälte und Angst, erstarrt und lebensfern. Doch unter die harte Decke des Gefrorenen Seins hast du den Samen bereits gelegt. Und es kann Frühling werden.

Glauben, im Strom der Mutlosigkeit, Hoffen trotz Hoffnungslosigkeit, an Gott festhalten trotz Verzweiflung und Sinnlosigkeit, so wird auch ER uns halten. Wir dürfen Gott alles zutrauen und dürfen den Glauben, die Hoffnung und das Vertrauen nicht verlieren, auch wenn wir noch so mutlos und verzweifelt sind. Wenn wir Gott die Treue halten in Freud und Leid werden wir nie vergehen.

Vater, bewahre in der Mutlosikeit meinen Glauben, meine Hoffnung in der Hoffnungslosigkeit damit ich nicht vergehen kann. Amen

Jesus segne und schütze euch +++


image1.jpeg

Keine Kommentare:

Kommentar posten