Freitag, 19. Oktober 2018

Wege

Gedanken:
Verborgen bleibt mir mein Dasein, bis du mich anblickst, Gott, und meine Finsternis so hell wird wie der Mittag.
Augustinus, Bischof von Hippo, Kirchenvater

Gebet:
Lass uns nichts ängstlich verbergen, was in uns liegt. Hilf uns offen und klar zu sagen, was wir sagen müssen. Lass das Raum gewinnen, was dem Leben dient.

Blickt uns Gott an, bzw erfüllt uns Gott mit seiner Liebe so weicht alles Finsternis und dunkel in uns. Die Augen hat Gott IMMER auf dich. Es liegt an uns ob auch wir ihn anschauen und wir eins mit IHM sind und es hell ist wenn wir gemeinsam mit Gott unseren Weg gehen oder ob wir den Weg gehen wo wir alleine gehen und der in die Finsternis führt. Bleiben wir immer mit Gott im Blickkontakt. 

Jesus, lass mich immer den Weg mit dir gemeinsam gehen. Amen 

Jesus segne und behüte euch +++


Keine Kommentare:

Kommentar posten