Montag, 18. Februar 2019

An seiner Hand

Gedanken:
Kein Zeichen, aber doch einer, der zum Wegweiser wird. Nicht handhabbar, nicht benutzbar, nichts, das mir die Angst nimmt, aber einer, der meine Hand nimmt und sagt: Fürchte dich nicht. Ich gehe mit. Traue dem All-Einen, dem Vater. Er lässt keinen verloren gehen. 
BR

Gebet:
Dies ist das Zeichen, das du uns gibst: Jeden Tag leben wir und beginnen neu. Nichts Außergewöhnliches, keine Fata Morgana. Aber der Tag, den wir aus deiner Hand nehmen und gestalten, geborgen in dir.

Jesaja 41,10: „Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir; hab keine Angst, denn ich bin dein Gott! Ich habe dich stark gemacht, ja ich habe dir geholfen und dich gehalten mit meiner siegreichen Rechten.“ Auch zu DIR sagt Jesus: fürchte dich nicht, ich bin bei dir, ich nehme dich an der Hand und führe dich wohin immer du gehst, hab nur vertrauen und glaube. Danken wir Gott für diese Liebe und das er bei uns ist egal was passiert. 

Danke Jesus das du immer meine Hand nimmst damit ich niemals alleine bin. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten