Freitag, 15. Februar 2019

Hören statt reden

Gedanken:
Alle Dinge sind in den Händen Gottes sicher geborgen. Was wir ihm anvertrauen, wird er behüten. Charles Haddon Spurgeon, Prediger Als mein Gebet immer andächtiger und innerlicher wurde, da hatte ich immer weniger und weniger zu sagen. Zuletzt wurde ich ganz still. Ich wurde, was womöglich noch ein größerer Gegensatz zum Reden ist, ich wurde ein Hörer. 
Søren Aabye Kierkegaard, Theologe, Philosoph

Gebet:
Herr, dich loben wir für alles, was du den Völkern gibst. Für jede Spur des Friedens, für jede Weisheit, die zu entdecken ist, für jede Hoffnung, die aufbricht und Frieden schafft.

Was wir Gott anvertrauen, bewahrt  er wie Maria in seinem Herzen und posaunt es nicht der ganzen Welt. Je mehr wir reden umso weniger hören wir Gott. Je weniger wir reden umso mehr hören wir was Gott uns sagen oder zur Antwort geben möchte. Statt eine Stunde zu reden betrachte nur zehn Minuten seine unendlichen Leiden und dann lass dich fallen, in seine ausgebreiteten Arme und in seinen heiligen Wunden 

Jesus, lass mich hören was du mir sagen willst und lass mich schweigend deine Leiden betrachten anstatt mir den Mund fusselig zu reden. Amen 


Jesus segne und behüte euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten