Sonntag, 17. März 2019

Ja zu dir

Gedanken:
Für die drei engsten Mitarbeiter ist es ein Segen und ein Glück, in diesem Gottesdienst zu erleben, dass Jesus in der Tradition ihrer größten Propheten steht. Das gibt ihnen die Gewissheit, dass sie keinem falschen Messias folgen, sondern einem, der in ihrer Tradition erwartet und von Gott her bestätigt wird. Petrus’ Wunsch, das im Bau von drei Laubhütten festzumachen, ist ein prophetisches Wort und bleibend gültig. Und schließlich weist die Stimme aus der dunklen Wolke für alle den Weg in die Zukunft. Sie bestätigt Jesu mystisches Erleben bei der Taufe: Ja, du bist mein Erwählter; sprich weiter die Worte, die ich dir in den Mund lege. Und die drei Vertrauten Jesu vernehmen den Rat: Hört auf ihn und seid gehorsam. So also kann Jesus von seinem Vater her Messias, König sein; ein König des Wortes, vom Berg Tabor aus schon den Berg Golgota im Blick. 
Josef Steiner, Theologe

Gebet:
Ich komme zu dir, dass deine Berührung mich segne, bevor ich meinen Tag beginne. Lass deine Augen eine Weile auf meinen Augen ruhen. Lass mich das Bewusstsein deiner Liebe mit an die Arbeit nehmen, mein Freund! 
Rabindranath Tagore, Philosoph

Auch DICH hat Gott erwählt um für DICH sein ja zu dir geben, sein Wort und seine Liebe zu verbreiten, im Gehorsam auf SEIN Wort 

Danke Vater für dein JA für mich. Amen 


Jesus segne und behüte euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten