Freitag, 28. Juni 2019

In allen Jesus

Gedanken:
Das Herz Jesu stellt uns das Feuer der göttlichen Liebe vor Augen: Gott befreit die Menschen vom egozentrischen Blick auf sich und von der Angst, sich ständig selbst behaupten zu müssen. Die Substanz, die es vom Herzen Jesu her wiedergewinnen zu gilt, ist es, dass die Liebe Wärmecharakter hat, aber natürlich keine physische Wärme, sondern soziale Wärme. Menschen sehen und doch übersehen, Not vorgeführt bekommen und doch ungerührt bleiben, das gehört zu den Kälteströmen der Gegenwart. – Im Blick der Anderen, gerade des armen Anderen erfahren wir den Anspruch: Du darfst mich nicht gleichgültig liegen lassen, du darfst mich nicht verachten, du musst mir helfen. Jesu Sehen führt in menschliche Nähe, in die Solidarität, in das Teilen der Zeit, das Teilen der Begabungen und auch der materiellen Güter.
Dr. Manfred Scheuer, Bischof von Innsbruck

Gebet:
Lehr mich den Weg zum Leben, führ mich nach deinem Wort, so will ich Zeugnis geben, von dir, mein Heil und Hort. Durch deinen Geist, Herr stärke mich, dass ich dein Wort festhalte, von Herzen fürchte dich.
Nach Cornelius Becker (1561–1604)

Sehen auch wir in jeden Menschen Jesus und behandeln alle so wie wir Jesus behandeln würden, auch wenn dies wahrlich nicht bei allen einfach ist. Bergen wir uns in Jesu hl. Herzen

Jesus, ich berge mich in deinem hl. Herzen, wo mich der böse Feind nicht finden kann. Schenk mir die Gnade in allen Menschen dich zu erkennen und zu sehen. Amen

Jesus segne und behüte euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten