Montag, 1. April 2019

Neue Welt

Gedanken:
Wenn man eine neue Welt bauen möchte, während die eigene reale wie eine Hütte im Gurkenfeld anmutet, wenn Jahrzehnte dahingestrichen sind im Exil und die Wurzeln der Herkunft immer kleiner haben werden lassen, wenn das Land wüst ist und keine Frucht mehr bringt, wenn in der Sprache Rohheit waltet und Unrecht die Gemeinschaft vergiftet, dann wecke die Sehnsucht nach einem ganz neuen Anfang, dann stifte dem Land und der Stadt einen Traum vom Frieden, dann lehre den Menschen die Sehnsucht nach einem neuen Himmel und nach einer neuen Erde. 
Heiko Naß, Landespastor

Gebet:
Dich wollen wir loben, Vater, an diesem österlichen Tag. Du vermagst alle Dinge, der du auch den Sohn zu dir erhoben hast. Dies ist der Tag, den du gemacht hast. Du hast uns neues Leben gebracht. So sind wir fröhlich.
Nach einem Gebet von 1410

Eine neue Welt können wir nur mit Gott bauen, denn er ist der Friede und die Liebe. Durch Krieg, Feindschaft und Hass stirbt die Welt. Gehen wir mit Gott den ersten Schritt und bauen wir mit ihm eine neue Welt, eine Welt wo die Menschen wieder Hoffnung und Leben haben. 

Jesus, mach mich zu einem  Werkzeug deiner Liebe damit ich mit dir die Hoffnung für eine neue Welt schaffen kann. Amen 


Jesus segne und behüte euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten