Mittwoch, 8. April 2020

Vergebung

Gedanken:
Meine Seele weinte vor Freude, dass sie wieder Gott anbeten konnte - und die Freude und das Weinen und der Glaube an ihn waren das Gebet. Und als ich aufstand, glimmte die Sonne tief hinter den vollen purpurnen Kornähren und warf friedlich den Widerschein ihres Abendrotes dem kleinen Monde zu, der ohne eine Aurora im Morgen aufstieg; und zwischen dem Himmel und der Erde streckte eine frohe vergängliche Welt ihre kurzen Flügel aus und lebte, wie ich, vor dem unendlichen Vater; und von der ganzen Natur um mich flossen friedliche Töne aus, wie von fernen Abendglocken.
Jean Paul, Schriftsteller

Gebet:
Erhöre uns, Gott, wenn wir rufen, und richte uns auf, wenn wir fallen. Lass uns auch heute nicht allein.

Wenn wir uns von Gott abwenden, dann wegen unserer Sünden. Wie der barmherzige Vater breitet er seine Arme aus um uns zu vergeben. Wenn wir voll Reue, bestenfalls in der Beichte, zu ihm kommen und um Vergebung bitten wäscht er unsere Seele rein. Jesaja 1,18: "Kommt doch, wir wollen miteinander rechten, spricht der HERR. Sind eure Sünden wie Scharlach, weiß wie Schnee werden sie. Sind sie rot wie Purpur, wie Wolle werden sie"

Danke Vater, das du mir immer neu vergibst und mich in deine liebenden Arme schließt. Amen

Jesus segne und schütze euch +++



Keine Kommentare:

Kommentar posten