Sonntag, 12. Juli 2020

Säen


Gedanken:

Als Kirche haben wir allen Grund, optimistisch zu denken. Wir haben eine Botschaft, für die wir uns nicht schämen müssen. Wie der Sämann großzügig, ja fast verschwenderisch den Samen des Wortes Gottes aussät, so sollten auch wir verschwenderisch damit umgehen. Der Missionsauftrag Jesu: ""Geht in alle Welt und verkündet allen Menschen das Evangelium!"" Dieser Auftrag ist noch lange nicht erfüllt. Ganz im Gegenteil, wir stehen damit immer wieder am Anfang und müssen in jeder Zeitepoche ganz neu damit beginnen. Das Evangelium lädt uns ein, Sämann des Wortes Gottes zu werden, indem wir den Samen zuerst in unserem eigenen Herzen aufgehen lassen und ihn dann verkünden - manchmal mit Worten, jederzeit und an jedem Ort aber vor allem, indem wir das Wort Gottes in die Tat umsetzen. 

Franz Hinterholzer, Dekan


Gebet:

Herr, sei du es, der uns nährt und erfülle uns mit deinem Geist, der uns hilft, dein Wort zu verstehen. Lass uns zu gutem Boden werden. 

Nach Ambrosius von Mailand, Kirchenvater


Bitten wir Jesus das er unsere Herzen festigt sein Wort und säen wir ohne Unterlass seine Gnade.  


Jesus, festige mein Herz damit dein Wort tausendfache Frucht bringt. Amen


Jesus segne und behüte euch +++




Samstag, 11. Juli 2020

Ganz oder halb (Mt. 19,29)



Mat. 19,29: 

Und jeder, der um meines Namens willen Häuser oder Brüder, Schwestern, Vater, Mutter, Kinder oder Äcker verlassen hat, wird dafür das Hundertfache erhalten und das ewige Leben gewinnen.


Gebet:

Du selbst wirst uns Kraft geben. Du selbst wirst Glanz und Licht für uns sein, Bruder, Freund des Lebens. In unser Leben, mag es hell oder dunkel erscheinen, leuchtet das Licht deiner Gnade hinein. 

Nach Dietrich Trautwein, Theologe, Kirchenlieddichter


Hängst du noch an irgendjemand oder irgendwas? Bitten wir Jesus das Er uns frei macht von allem was an unser Herz noch hängt um ihm ganz nachzufolgen, wir verlieren nichts und niemanden sondern können nur hundertfach und tausendfach gewinnen und sind mit unseren lieben ewig vereint 


Jesus, lass mich dir ganz nachfolgen und vertrauen das ich nur gewinnen kann. Amen  


Jesus segne und schütze euch +++



Freitag, 10. Juli 2020

Treue (Mt. 10,22)


Math. 10, 22:

„Und ihr werdet um meines Namens willen von allen gehasst werden; wer aber bis zum Ende standhaft bleibt, der wird gerettet.“


Gebet:

Du sendest uns freundlich und gelassen. Lass uns in Frieden bleiben auch mit uns selbst - und dennoch klug, klar und geschickt.


Bitten wir Jesus um die Gnade ihm treu zu bleiben bis ans unser Lebensende. Wenn die Welt uns hasst, denken wir daran das Jesus uns liebt und an den Lohn den wir dafür im Himmel geschenkt bekommen. 


Jesus, hilf mir dir ewig treu zu bleiben. Amen 


Jesus und schütze euch +++



Donnerstag, 9. Juli 2020

Recht auf Lohn (Mt. 10, 9)


Mat. 10,9: 

„Steckt nicht Gold, Silber und Kupfermünzen in euren Gürtel. Nehmt keine Vorratstasche mit auf den Weg, 

kein zweites Hemd, keine Schuhe, keinen Wanderstab; denn wer arbeitet, hat ein Recht auf seinen Unterhalt.“


Gebet:

Sanftmut ist der Himmel, Zorn die Hölle. Wir leben, Herr, in der Mitte zwischen beiden, in dieser Welt. Lass uns sanftmütiger werden, damit wir dem Himmel näher sind. 

Nach Martin Luther, Reformator


Wer arbeitet hat das Recht auf seinen Lohn. Jesus vergisst nichts, im Himmel wird alles aufgeschrieben was man aus Liebe zu Jesus und zum nächsten tut , ER wird für alles sorgen und uns den rechten Lohn geben 


Danke Jesus das du dich um alles sorgst was ich brauche. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++



Mittwoch, 8. Juli 2020

Himmelreich Mt. 10, 7


Mt. 10,7: 

„Geht und verkündet: Das Himmelreich ist nahe!“


Gebet:

Ströme aus lebendigem Wasser gehen von dir aus, Vater. Sie umspülen unser Leben, sie stillen den Durst. Lass uns ihnen Raum geben in unserem Leben. Du weißt, was wir wirklich nötig haben.


Gehen wir als gesandte Gottes, um sein Wort zu verkünden, dann ist das Himmelreich ganz nah, denn der Himmel ist Friede den Jesus dir schenken möchte, Liebe die nie aufhört und Freude bis in alle Ewigkeit. 


Jesus, schenke mir Mut dein Wort zu verkünden, damit ich schon hier ganz nah am Himmel bin. Amen  


Jesus segne und schütze euch +++



Dienstag, 7. Juli 2020

Hirte (Mat. 9, 36)


Matthäus 9, 36: 

„Als er die vielen Menschen sah, hatte er Mitleid mit ihnen; denn sie waren müde und erschöpft wie Schafe, die keinen Hirten haben.“


Gebet:

Lass uns, Herr, in unseren Tag hinausgehen, ohne vorgefasste Ideen zu haben, ohne unsere Erschöpfung vorauszuahnen. [...] Lass uns aufbrechen, ohne auf vorgezeichnete Wege zu achten. Gib dich zu erkennen. Denn wir wissen: man trifft dich unterwegs und nicht am Ziel. 

Nach Madeleine Delbrêl, Schriftstellerin


Wir alle sind Gottes Schäfchen, doch bleiben wir bei auch bei unserem Hirten? Auch wir rennen so oft weg und das wo es doch bei ihm so viel gutes, seine Liebe, sein Wort, er selbst, ..., gibt. Jesus lässt es nicht kalt sondern bringt uns immer wieder zu ihm zurück 


Danke Jesus das du mich immer wieder zurück holst. Amen 


Jesus segne und behüte euch +++



Montag, 6. Juli 2020

Glaube (Math 9, 21-22)


Aus dem hl. Ev. Matth. 9, 21 - 22: 

„Wenn ich auch nur sein Gewand berühre, werde ich geheilt. Jesus wandte sich um, 

und als er sie sah, sagte er: Hab keine Angst, meine Tochter, dein Glaube hat dir geholfen“


Gebet:

Du lädst uns ein zum Leben, zum Fest unseres Lebens. Es wird eine ganz andere Hoch-Zeit werden, anders als erwartet und schöner, als wir es uns erträumen können. Du lädst uns ein. Wir danken dir.


Auch wir dürfen Jesus Gewand berühren, auch dich möchte Jesus berühren und dir Heilung schenken. Bitten wir Jesus um einen starken und wachsenden Glauben und Vertrauen und danken wir Jesus für den Saum seines Gewandes 


Danke Jesus für den Saum deines heilenden Gewandes. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++