Sonntag, 12. Juli 2020

Säen


Gedanken:

Als Kirche haben wir allen Grund, optimistisch zu denken. Wir haben eine Botschaft, für die wir uns nicht schämen müssen. Wie der Sämann großzügig, ja fast verschwenderisch den Samen des Wortes Gottes aussät, so sollten auch wir verschwenderisch damit umgehen. Der Missionsauftrag Jesu: ""Geht in alle Welt und verkündet allen Menschen das Evangelium!"" Dieser Auftrag ist noch lange nicht erfüllt. Ganz im Gegenteil, wir stehen damit immer wieder am Anfang und müssen in jeder Zeitepoche ganz neu damit beginnen. Das Evangelium lädt uns ein, Sämann des Wortes Gottes zu werden, indem wir den Samen zuerst in unserem eigenen Herzen aufgehen lassen und ihn dann verkünden - manchmal mit Worten, jederzeit und an jedem Ort aber vor allem, indem wir das Wort Gottes in die Tat umsetzen. 

Franz Hinterholzer, Dekan


Gebet:

Herr, sei du es, der uns nährt und erfülle uns mit deinem Geist, der uns hilft, dein Wort zu verstehen. Lass uns zu gutem Boden werden. 

Nach Ambrosius von Mailand, Kirchenvater


Bitten wir Jesus das er unsere Herzen festigt sein Wort und säen wir ohne Unterlass seine Gnade.  


Jesus, festige mein Herz damit dein Wort tausendfache Frucht bringt. Amen


Jesus segne und behüte euch +++




Samstag, 11. Juli 2020

Ganz oder halb (Mt. 19,29)



Mat. 19,29: 

Und jeder, der um meines Namens willen Häuser oder Brüder, Schwestern, Vater, Mutter, Kinder oder Äcker verlassen hat, wird dafür das Hundertfache erhalten und das ewige Leben gewinnen.


Gebet:

Du selbst wirst uns Kraft geben. Du selbst wirst Glanz und Licht für uns sein, Bruder, Freund des Lebens. In unser Leben, mag es hell oder dunkel erscheinen, leuchtet das Licht deiner Gnade hinein. 

Nach Dietrich Trautwein, Theologe, Kirchenlieddichter


Hängst du noch an irgendjemand oder irgendwas? Bitten wir Jesus das Er uns frei macht von allem was an unser Herz noch hängt um ihm ganz nachzufolgen, wir verlieren nichts und niemanden sondern können nur hundertfach und tausendfach gewinnen und sind mit unseren lieben ewig vereint 


Jesus, lass mich dir ganz nachfolgen und vertrauen das ich nur gewinnen kann. Amen  


Jesus segne und schütze euch +++



Freitag, 10. Juli 2020

Treue (Mt. 10,22)


Math. 10, 22:

„Und ihr werdet um meines Namens willen von allen gehasst werden; wer aber bis zum Ende standhaft bleibt, der wird gerettet.“


Gebet:

Du sendest uns freundlich und gelassen. Lass uns in Frieden bleiben auch mit uns selbst - und dennoch klug, klar und geschickt.


Bitten wir Jesus um die Gnade ihm treu zu bleiben bis ans unser Lebensende. Wenn die Welt uns hasst, denken wir daran das Jesus uns liebt und an den Lohn den wir dafür im Himmel geschenkt bekommen. 


Jesus, hilf mir dir ewig treu zu bleiben. Amen 


Jesus und schütze euch +++



Donnerstag, 9. Juli 2020

Recht auf Lohn (Mt. 10, 9)


Mat. 10,9: 

„Steckt nicht Gold, Silber und Kupfermünzen in euren Gürtel. Nehmt keine Vorratstasche mit auf den Weg, 

kein zweites Hemd, keine Schuhe, keinen Wanderstab; denn wer arbeitet, hat ein Recht auf seinen Unterhalt.“


Gebet:

Sanftmut ist der Himmel, Zorn die Hölle. Wir leben, Herr, in der Mitte zwischen beiden, in dieser Welt. Lass uns sanftmütiger werden, damit wir dem Himmel näher sind. 

Nach Martin Luther, Reformator


Wer arbeitet hat das Recht auf seinen Lohn. Jesus vergisst nichts, im Himmel wird alles aufgeschrieben was man aus Liebe zu Jesus und zum nächsten tut , ER wird für alles sorgen und uns den rechten Lohn geben 


Danke Jesus das du dich um alles sorgst was ich brauche. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++



Mittwoch, 8. Juli 2020

Himmelreich Mt. 10, 7


Mt. 10,7: 

„Geht und verkündet: Das Himmelreich ist nahe!“


Gebet:

Ströme aus lebendigem Wasser gehen von dir aus, Vater. Sie umspülen unser Leben, sie stillen den Durst. Lass uns ihnen Raum geben in unserem Leben. Du weißt, was wir wirklich nötig haben.


Gehen wir als gesandte Gottes, um sein Wort zu verkünden, dann ist das Himmelreich ganz nah, denn der Himmel ist Friede den Jesus dir schenken möchte, Liebe die nie aufhört und Freude bis in alle Ewigkeit. 


Jesus, schenke mir Mut dein Wort zu verkünden, damit ich schon hier ganz nah am Himmel bin. Amen  


Jesus segne und schütze euch +++



Dienstag, 7. Juli 2020

Hirte (Mat. 9, 36)


Matthäus 9, 36: 

„Als er die vielen Menschen sah, hatte er Mitleid mit ihnen; denn sie waren müde und erschöpft wie Schafe, die keinen Hirten haben.“


Gebet:

Lass uns, Herr, in unseren Tag hinausgehen, ohne vorgefasste Ideen zu haben, ohne unsere Erschöpfung vorauszuahnen. [...] Lass uns aufbrechen, ohne auf vorgezeichnete Wege zu achten. Gib dich zu erkennen. Denn wir wissen: man trifft dich unterwegs und nicht am Ziel. 

Nach Madeleine Delbrêl, Schriftstellerin


Wir alle sind Gottes Schäfchen, doch bleiben wir bei auch bei unserem Hirten? Auch wir rennen so oft weg und das wo es doch bei ihm so viel gutes, seine Liebe, sein Wort, er selbst, ..., gibt. Jesus lässt es nicht kalt sondern bringt uns immer wieder zu ihm zurück 


Danke Jesus das du mich immer wieder zurück holst. Amen 


Jesus segne und behüte euch +++



Montag, 6. Juli 2020

Glaube (Math 9, 21-22)


Aus dem hl. Ev. Matth. 9, 21 - 22: 

„Wenn ich auch nur sein Gewand berühre, werde ich geheilt. Jesus wandte sich um, 

und als er sie sah, sagte er: Hab keine Angst, meine Tochter, dein Glaube hat dir geholfen“


Gebet:

Du lädst uns ein zum Leben, zum Fest unseres Lebens. Es wird eine ganz andere Hoch-Zeit werden, anders als erwartet und schöner, als wir es uns erträumen können. Du lädst uns ein. Wir danken dir.


Auch wir dürfen Jesus Gewand berühren, auch dich möchte Jesus berühren und dir Heilung schenken. Bitten wir Jesus um einen starken und wachsenden Glauben und Vertrauen und danken wir Jesus für den Saum seines Gewandes 


Danke Jesus für den Saum deines heilenden Gewandes. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++



Sonntag, 5. Juli 2020

Abladen (Matth. 11, 25-3)


Gedanken (matth. 11, 25 - 30)

Viele Menschen erhoffen sich vom Glauben Entlastung für ihr Leben - und fühlen sich belastet. Teilweise mag es an der Art der Verkündigung liegen, teilweise setzen sich Menschen auch selbst unter Druck, weil sie - aus verschiedenen Gründen - glauben, dies oder das für Gott leisten zu müssen. Gottes Botschaft, ja auch seine Gebote und die Bergpredigt mit ihren Weisungen, will immer entlastend und befreiend sein, auch wenn sie zunächst schwierig aussieht. Dabei besteht die Entlastung zunächst darin, zu prüfen, was Gott wirklich will und was alles Menschenwerk ist. In dem, wo Gottes Wille zum Tragen kommt, ist die Entlastung, dass es Gott selbst ist, der in uns handeln will und handelt. Er ist barmherzig, wenn etwas nicht gelingt. Und auch in allen anderen Dingen können wir das, was uns belastet, bei Gott abladen. 

Werner Kraus, Pfarrer


Gebet:

Herr, lass mich meinen Kopf an deine Schulter lehnen und innehalten. Schenke mir diesen Moment der Ruhe, gib mir den Mut dafür.


Auch wir dürfen immer beim Herrn unsere Last abladen, egal wie groß sie ist. Er trägt sie gemeinsam mit dir. Bergen wir uns an seinem hl. Herzen das unsere Last in Frieden verwandeln will 


Jesus , danke das ich alles bei dir abladen darf, Amen. 


Jesus segne und schütze euch +++



Samstag, 4. Juli 2020

Schläuche (Mt 9,17)


Matth. 9, 17: 

„Auch füllt man nicht neuen Wein in alte Schläuche. Sonst reißen die Schläuche, 

der Wein läuft aus und die Schläuche sind unbrauchbar...“


Gebet:

Herr, bei dir bin ich sicher; wenn du mich hältst, habe ich nichts zu fürchten. Ich weiß wenig von der Zukunft, aber ich vertraue auf dich. Gib, was gut ist für mich. Nimm, was mir schaden kann. 

John Henry Newman, Kardinal


Die alten Schläuche die unbrauchbar sind kann man auch vergleichen mit einem kaputten Wasserschlauch. Sind Löcher drin kommt am Ende nichts an. Die Löcher sind unsere Sünden, die in der Beichte und Reue geflickt werden 


Jesus, danke das du durch dein heiliges Blut mich zu einem neuen Menschen machst, Amen. 


Jesus segne und behüte euch +++



Freitag, 3. Juli 2020

Unglaube (Joh. 20, 27)


Aus dem hl. Ev. nach Joh. 20, 27

„Streck deine Hand aus und leg sie in meine Seite und sei nicht ungläubig, sondern gläubig!“


Gebet: 

Herr, mein Hirte, niemand kann uns scheiden. Du hast dich für mich eingesetzt, du stehst an meiner Seite. Auch wenn ich mich im Finstern fühle, bleibst du mir nah als mein Licht. 

Nach Paul Gerhardt, Kirchenlieddichter, Theologe


Nicht immer ist glauben einfach, sogar sein Jünger Thomas trat in den „Napf“ des Zweifels/Unglaubens. Geben wir voll vertrauen Jesus alle Zweifel und Unglauben, dann wird er uns im Glauben stärken, auch wenn wir es nicht sehen, doch „Selig sind, die nicht sehen und doch glauben“ Joh. 20, 29


Jesus, voll vertrauen gebe ich dir meine Zweifel und meinen Unglauben, öffne mein Herz. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++



Donnerstag, 2. Juli 2020

Lobpreis (Lukas 1, 46-47)


Lukas 1, 46-47: 

„Meine Seele preist die Größe des Herrn und mein Geist jubelt über Gott meinem Retter“


Gebet:

Lass uns in den Jubel einstimmen wie Maria und darauf vertrauen, dass du unser Retter bleibst bis ans Ende unseres Lebens.


Lassen wir uns vom Lobpreis Marias mitreißen und preisen auch wir unseren großartigen Gott. Auch heute gibt es mehr als genug Grund Gott zu loben und zu preisen, denn Gott tut auch heute noch Wunder und wie er große schenkt so schenkt er auch kleine auch im Alltag, halte heute die Augen und dein Herz offen 


Meine Seele preist deine Größe oh Herr und mein Geist jubelt über dich, mein geliebter Vater. Amen 


Jesus segne und behüte euch +++



Mittwoch, 1. Juli 2020

Wort (Mt 8,32)


Matth. 8, 32

„Und er sagte zu ihnen: Weg mit euch! Die aber fuhren aus und in die Schweine hinein. Und siehe, die ganze Herde stürmte den Abhang hinab in den See und kam in den Fluten um.“


Gebet:

Wie könnten wir traurig sein, Gott, wenn du bei uns bist? Wir fragen - und wir zweifeln. Zu viele spüren deine Nähe zu selten, sagen wir. Schenke uns den Mut zur Lebensfreude! Lehre uns, auf deine Nähe zu vertrauen.


Glauben wir an die Macht Jesu, ein Wort von ihm genügt und alles gehorcht. Er vertreibt die Angst, das böse, den Sturm, die Krankheit. Bitten wir Jesus das er auch zu uns ein Wort spricht um uns zu heilen oder zu befreien


Herr, sprich nur ein Wort und alles gehorcht dir. Amen 


Jesus segne und behüte euch +++



Dienstag, 30. Juni 2020

Stürme (Mt. 8,26)


Matth. 8, 26:

„... Warum habt ihr solche Angst, ihr Kleingläubigen?“


Gebet:

Öffne unser Herz, wenn wir uns zu verlieren drohen. Bringe uns zu dir zurück und lass uns erfahren, dass du uns hörst, egal, wie weit wir von dir entfernt sind.


Vertrauen wir Jesus der immer bei uns ist, egal wie groß der Sturm und wie hoch die Wellen sind. Lassen wir uns nicht von der Angst leiten wenn das Boot nass wird, mit Jesus können wir niemals  untergehen, Jesus ist Sieger über jegliche Stürme. ER ist die Sonne die nie untergeht wenn wir ihm vertrauen 


Jesus, danke das du stärker bist als jegliche Angriffe oder Stürme, du Sonne meines Lebens. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++



Montag, 29. Juni 2020

Menschenfischer


Gedanken:

In einer brasilianischen Gemeinde, der vor allem Fischer angehören, stellte einmal jemand folgende Frage an den Pfarrer: ""Warum waren eigentlich gerade Fischer die Ersten, die Jesus auf seinem Weg mitgenommen hat? Warum suchte Jesus einen Fischer wie Petrus aus, um ihm die Leitung der Kirche anzuvertrauen?"" Darauf antwortete der Pfarrer nach kurzem Nachdenken: ""Weißt du, wer sich zu Land bewegt, der baut irgendwann eine Straße und asphaltiert sie. Und dann wird er immer wieder diesen Weg benutzen. Ein Fischer aber, der sucht die Fische immer dort, wo sie sind, deshalb sucht er jeden Tag einen neuen Weg. Denn ihm kommt es darauf an, die Fische ausfindig zu machen. Es kann ja sein, dass der Weg von gestern nicht zu den Fischen von heute führt."" 

Unbekannt


Gebet:

Gott, manchmal klagen wir, wie schwer der Aufbruch ist und wie weit der Weg. Mach uns mutiger und heiterer. Lass uns dir vertrauen.


Lassen auch wir uns von Jesus zu Menschenfischer machen, damit noch viele diese große Liebe kennenlernen. Bitten wir den hl. Geist um Mut zu treuem Bekenntnis 


Hl. Geist, fische du durch mich viele viele Menschen und führe sie zum Glauben und deiner Liebe. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++

Sonntag, 28. Juni 2020

Lebensübergabe



Gedanken:
In dem Augenblick, wo jemand als erwachsener Mensch oder als Jugendlicher im Vollbesitz seiner Kräfte ganz bewusst seine Taufe einmal nachvollzieht, wo er sagt: ""Jesus, mein Leben gehört dir. Was damals die Eltern und Paten für mich getan haben, das möchte ich heute ganz persönlich hier tun. Ich möchte mein Leben in deine Hand legen"", da geschieht eine totale Verbindung mit Jesus Christus. Bei einer natürlichen Geburt ist es ja so, dass ein Kind komplett da ist, mit allen Fähigkeiten, mit allen Anlagen. Aber dann muss dieses Kind wachsen, es muss sich entwickeln, muss erzogen werden, muss vieles lernen bis an sein Lebensende. Genauso ist es bei dem neuen Menschen, der in der Taufe aus Jesus Christus geboren wird. Der neue Mensch ist da mit allen Fähigkeiten und mit allen Anlagen. Und trotzdem muss er sich noch entwickeln, muss noch vieles lernen, auch als Christ. 

Karl Sendker, Pfarrer


Gebet:

Gott, die Kleinen, die Unbedeutenden in dieser Welt kommen zu oft unter die Räder. Gib allen, die übersehen werden, Menschen an die Seite, die für die Rechte der Menschen einstehen, für die sonst niemand kämpft.


Übergeben wir Jesus neu unser Leben, bitten wir ihn das wir neu geboren werden  in Glaube und Liebe und zu neuen Menschen werden 


Jesus, dir übergebe ich heute neu und ganz und gar mein Leben. Amen 


Jesus segne und behüte euch +++



Samstag, 27. Juni 2020

Gemeinsam (Math. 8, 17)

Matthäus 8, 17

„... Er hat unsere Leiden auf sich genommen und unsere Krankheiten getragen.“


Gebet:

Lenke unsere Herzen und Sinne, dass wir uns trotz verschiedener Wege als deine Brüder und Schwestern erkennen und lieben.


Alle Unsere Leiden und Krankheiten nahm Jesus bereits am Kreuz/Kreuzweg auf sich und trug es bereits mit. Auch heute trägt Jesus unsere Leiden und Krankheiten, gemeinsam mit uns, er ist bei uns, er lässt uns keinen Augenblick allein. Danken wir Jesus, das wir unsere Leiden und Krankheiten nicht alleine tragen. 


Danke Jesus, das du alles mit mir trägst, besonders wenn ich denke ich schaffe es nicht mehr. Amen 


Jesus segne und behüte euch +++








Freitag, 26. Juni 2020

Glaube (Math.8, 2-3)


Matth. 8, 2 - 3: 

„Und siehe, da kam ein Aussätziger, 

fiel vor ihm nieder und sagte: Herr, wenn du willst, kannst du mich rein machen.

Jesus streckte die Hand aus, 

berührte ihn und sagte: Ich will - werde rein! Im gleichen Augenblick wurde der Aussätzige rein.“


Gebet:

Herr, du willst meine Heilung, meine Freiheit. Lehre mich, meine Freiheit gut zu leben.


Glauben wir an die Macht Jesu, wenn ER es will ist ALLES möglich. Lassen auch wir uns von ihm und seiner Gnade und Liebe berühren, damit wir frei werden von Sünde, von Krankheit und schlechten Gewohnheiten 


Jesus, ich glaube an deine Macht, mach mich frei von meiner Sünde und Krankheit, DEIN WILLE GESCHEHE. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++



Donnerstag, 25. Juni 2020

Glaube (Matth 9, 2)


Matth. 9, 2

„Als Jesus ihren Glauben sah, sagte er zu dem Gelähmten: Hab Vertrauen, mein Sohn, deine Sünden sind dir vergeben!“


Gebet:

Wie du im Anfang warst, als meine Wege begannen, so sei du auch wieder am Ende meines Wegs. Wie du bei mir warst, als sich meine Seele formte, sei du, Vater, auch für meinen Weg das Ziel. 

Aus einem altirischen Schutzgebet


Haben auch wir Glauben und Vertrauen auf Gottes Liebe und Barmherzigkeit. Auch dich heilt er von Krankheit, von geistiger Lähmung, vergibt auch dir die Sünden. Diesen Mann nennt er Sohn, denn seine Liebe ist größer als jede Schuld und Krankheit. 


Jesus, mach mich frei von meinen Sünden. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++



Mittwoch, 24. Juni 2020

Wunder (Lukas 1)


Hochfest Joh. der Täufer, Lukasev. 1 
„Alle die davon hörten, Denn es war deutlich..., das die Hand des Herrn mit ihm war.“

Gebet:
Schenke es uns, Vater, dich im Leben der anderen zu entdecken, so wie Johannes dich in Jesus entdeckte.

Erkennen auch wir das Gott mit uns großes vor hat, auch bei dir die hat ER seine mächtige Hand über dir und führt und leitet dich. Öffnen wir unsere Augen und unser Herz für seine Wunder 

Vater, lass mich  deine Augen und Werke erkenne. Amen

Jesus segne und behüte euch +++ 

Dienstag, 23. Juni 2020

Weg (Matth. 7,14)


Matthäus 7, 14

„Aber das Tor, das zum Leben führt, ist eng und der Weg dahin ist schmal 

und nur wenige finden ihn.“


Gebet:

Dir, o Gott, befehlen wir unser Tun und Lassen, unser Handel und Wandel, unser Leben und Sterben. Lass uns hier in deiner Gnade leben und dort in der Gemeinschaft der Heiligen dich ewig loben und ehren. 

Petrus Canisius SJ


Der Weg zu Gott heisst Liebe und Leid, ja auch Jesus ging ihn. Der Weg ist nicht Honig und eben sondern steil und steinig, weichen wir nicht ab, der Lohn dafür wird riesig. Ergreifen wir seine Hand, der uns den Weg ebnet. Jesaja 45, 2-3: „Ich selbst gehe vor dir her und ebne Ringmauern ein. Ich zertrümmere bronzene Tore und zerschlage eiserne Riegel. Ich gebe dir verborgene Schätze und Reichtümer, die im Dunkel versteckt sind...“


Jesus, nimm meine Hand und lass sie niemals los. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++



Montag, 22. Juni 2020

Nachfolge (Matth. 8,22)


Matthäus 8, 22
„Ein anderer aber, einer seiner Jünger, sagte zu ihm: Herr, lass mich zuerst heimgehen und meinen Vater begraben! Jesus erwiderte: Folge mir nach; lass die Toten ihre Toten begraben!" 

Gebet:
Lehre uns, frei zu bleiben in allem, auch vom Urteil über uns selbst und andere. Hilf uns in dieser Freiheit, die Schönheit der Welt und des anderen, der nie so sein wird wie ich, immer neu zu entdecken.

Geben wir Jesus alles was uns aufhält ihm nachzufolgen, Bitten wir ihn uns frei zu machen von allen Anhänglichkeiten, Unversöhnlichkeit und Angst. Bedingungslose Nachfolge wird zum bedingungslosen Glück und Segen

Jesus, mach mein Herz frei von allem was mich abhält dir nachzufolgen. Amen 

Jesus segne und schütze euch +++


Sonntag, 21. Juni 2020

Matth. 10, 31


Aus Matth. 10, 31

„Fürchtet euch also nicht! Ihr seid mehr wert wie viele Spatzen.“


Gebet:

Ich glaube, Gott, ich vertraue dir. Ich glaube, Herr, ich hoffe auf dich. Ich glaube, Vater, hilf meinem Unglauben.


Auch DU bist mehr wert wie viele Spatzen, keiner ist vor Gott mehr oder weniger wert und er liebt alle gleich. So verspricht Gott auch in Jesaja 43, 4-5: „Weil DU in meinen Augen TEUER und WERTVOLL bist und WEIL ICH DICH LIEBE ... Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir!“ 


Danke geliebter Vater, danke das du mich liebst so wie ich bin und ich in deinen Augen wertvoll und teuer bin. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++



  

Samstag, 20. Juni 2020

Wertvoll Matth. 6, 26


Matthäus 6, 26:

„Seht euch die Vögel des Himmels an: Sie säen nicht, sie ernten nicht und sammeln keine Vorräte in Scheunen; euer himmlischer Vater ernährt sie. Seid ihr nicht viel mehr wert als sie?“ 


Gebet:

Wir haben einen Namen bei dir. Jeder von uns. Du sprichst uns an. Und auch wir kennen deinen Namen, Gott. Du bleibst nicht verborgen. Danke, dass wir in dir geborgen sein dürfen.


Wenn der Vogel Gott schon so wertvoll ist das er rundum für ihn sorgt, wie viel mehr dann doch wir, seine Kinder. Auch für DICH sorgt der himmlische Vater, ER lässt dich nicht im Stich. Vertrauen wir seiner Liebe zu uns. „All eure Sorge werfet auf ihn denn ER sorgt für euch“ 1. Petrus 5,7


Danke Vater, das du dich immer um mich sorgst und ich dir vertrauen kann das du mich nicht fallen lässt. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++



Freitag, 19. Juni 2020

Herz Jesu ❤️

Gedanken:

Das Herz ist das Symbol und das Organ der Liebe. In der Herz-Jesu-Litanei findet sich die Anrufung: ""Heiligstes Herz Jesu, du Feuerherd der Liebe, erbarme dich unser."" Der hat die größte Liebe, der ohne Grund liebt, der zuerst liebt, der mit voller Liebe liebt, der bis zum Tode liebt; das ist die Liebe unseres Heilandes. Einst erschien dem Kaiser Konstantin bei der Schlacht an der Milvischen Brücke das Kreuz als Unterpfand des Glaubens und als Zeichen des Sieges. Heute steht ein anderes Zeichen vor unseren Augen, ein Zeichen der Hoffnung, ein glückverheißendes, ganz göttliches Zeichen: das heiligste Herz Jesu, von Flammen umgeben, mit Dornen verziert. Dort hinein, meine lieben Freunde, müssen wir unsere Hoffnung versenken. Dort müssen wir unser Heil erflehen. Dort müssen wir unsere Hilfe erbitten. 

Prof. Dr. Georg May, Theologe


Gebet:

Ich lobe dich, Herr, du begegnest mir täglich neu. Ich habe einen Ort in deinem Herzen.


Die Güte und Liebe Jesu kennt keine Grenzen. Heute feiern wir das Herz Jesu Fest, sein Herz das die Liebe ist und das in Liebe alle Lasten mit uns trägt. Geborgen an seinem liebendem Herzen finden wir Ruhe für unsere Seele.


Jesus, sanft und demütig von Herzen, bilde unser Herz nach deinem Herzen. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++



Donnerstag, 18. Juni 2020

Matth.6,8

Matthäus 6, 8: 

„... denn euer VATER weiß was ihr braucht, noch ehe ihr ihn bittet“


Gebet:

Ich empfange mich aus deiner Hand, Gott, jeden Tag neu. Du weißt, was meine Seele braucht. Ich lebe aus dem, was du mir schenkst. Hilf mir heute vertrauen.


Wer weiß besser was wir brauchen als der der uns am Herzen trägt und der um alles weiß. Er kennt dein Herz, deine Gefühle, deine Sorgen. Noch ehe du zu ihm kommst um Trost oder Heil zu bitten weiß ER schon was du brauchst, weil er DEIN VATER ist 


Danke Vater, das du weißt was ich brauche noch ehe ich mich an dich wende. Amen 


Jesus segne und beschütze euch +++


Mittwoch, 17. Juni 2020

Matthäus 6


Aus Matthäus 6:
„...Und dein Vater, der auch das verborgene sieht, wird es dir vergelten“

Gebet:
Du stehst an unserer Seite, Gott. Mehr brauchen wir nicht. Du sagst zu uns dein Ja und lässt andere Ja zu uns sagen. Aus deiner Kraft leben wir neu. Wir danken dir dafür.

Prahlen wir nicht mit Sachen die wir gut gemacht haben, wenn wir z.B. Jemand geholfen oder für jemand gebetet haben, denn der Himmel vergisst nichts. Im Himmel wird alles vergolten was wir gutes getan haben auf Erden, das verborgene in unendlichen Massen 

Jesus , bewahre mich davor meine guten Werke zur Schau zu stellen. Amen 

Jesus segne und Schütze euch +++


Dienstag, 16. Juni 2020

Feindesliebe (Matth. 5,44)

Matthäusevangelium 5,44: 
"Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen... "
Gebet:
Herr, lass deine Liebe walten über dem Werk deiner Hände, dem Menschen. Du allein bist zu fürchten in deiner Allmacht. Du allein bist zu wählen in deiner Liebe. Darum sollst du gelobt sein ohne Ende. 
Birgitta von Schweden, Mystikerin, Ordensgründerin

Diejenigen lieben die böses tun und uns hassen das ist nicht einfach, doch Jesus hat genau das geschafft. Am Kreuz und im bittersten Leid bat er um Vergebung und gab sogar sein Leben für seine Feinde. Schauen wir auf Jesus und bitten ihn um die Gnade der grenzenlosen Liebe.

Jesus, schenke mir die Gnade meine feinde zu lieben wie du es tatst. Amen

Jesus segne und behüte euch +++




Montag, 15. Juni 2020

Barmherzigkeit (zu Matth. 5,38)

Matthäus 5,38:
"Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Auge für Auge und Zahn für Zahn. Ich aber sage euch: Leistet dem, der euch etwas Böses antut, keinen Widerstand, sondern wenn dich einer auf die rechte Wange schlägt, dann halt ihm auch die andere hin."

Gebet:
Herr, deine Größe ermuntere mich zu Großzügigkeit, deine Liebe lehre mich, Gutes zu tun, deine Freude sei mir Ansporn, anderen Freude zu bereiten. 
P. Adalbert Ludwig Balling CMM

Wie könnte man wenn man sich ärgert dem anderen auch wie man so sagt eine *reinhauen". Barmherzigkeit mein Jesus, mein Jesus Barmherzigkeit ist ein kurzes Gebet für beide Seiten. Jesus hilft dir ruhig zu bleiben und gleichzeitig bittest du um Vergebung für den anderen

Jesus, hilf mir barmherzig zu sein wie auch du barmherzig mit mir bist. Amen

Jesus segne und behüte euch +++


Sonntag, 14. Juni 2020

Liebe (Matth 9, 26)

Gedanken:
Gott möchte uns berühren, er möchte unsere Krankheiten heilen und unseren Hunger stillen. Er will, dass wir nicht von einengenden Gedanken gequält werden, er will uns den Horizont des Gottesreiches aufspannen - mitten in unsrem begrenzten, oft armseligen Leben. So wie Jesus die zwölf Jünger beruft, um die Absicht Gottes zu verwirklichen, so ruft er auch zu allen Zeiten Frauen und Männer, diesen Dienst zu tun: das Reich Gottes anzukünden, Kranke zu heilen, unreine Geister auszutreiben, Ausgeschlossene in die Gemeinschaft zu holen und Leblose zur Lebendigkeit aufzuwecken. Wir, die wir umsonst empfangen haben, die wir im Fluss der geschenkten Liebe stehen (bei der Taufe haben wir das gefeiert), dürfen diese Gnade auch weiterschenken an die Menschen um uns. 
Mag. Georg Fröschl, Pfarrer

Gebet:
Gib uns die richtigen Worten füreinander. Gib uns Worte, die freundlich von dem erzählen, was das Leben freundlich werden lässt, was Güte ermöglicht und Hoffnung schafft.

So wie Gott die 12 Jünger rief, so ruft Gott auch dich seine heilende Liebe in die Welt zu tragen. LIEBE kostet nichts. Sie heilt, richtet auf und befreit

Jesus, hilf mir deinen Ruf zu hören und in die Welt zu tragen. Amen 

Jesus segne und behüte euch +++



Samstag, 13. Juni 2020

Ja oder nein

Aus dem hl. Ev. Nach Matthäus 5,37: "Euer ja sei ein ja, euer Nein sei ein Nein, alles andere stammt vom Bösen."

Gebet:
Schenke uns Klarheit und Liebe in unseren Worten. Lehre uns den Mut, zu einem Wort zu stehen. Nicht um besser zu sein, nicht um besser dazustehen. Sondern um der Wahrheit und der Liebe willen: Ich darf sein und ich bin vor dir.

Bleiben wir bei Ja oder Nein wenn wir es auch so meinen und schwenken nicht um nur um den anderen zu gefallen. Bitten wir Gott um ein reines Herz, das vor Falschheit bewahrt bleibt. Psalm 51,12: "Erschaffe mir, Gott, ein reines Herz und einen festen Geist erneuere in meinem Innern!"

Vater, bewahre mein Herz vor Falschheit. Amen

Jesus segne und behüte euch +++


Freitag, 12. Juni 2020

Aus Matth. 5

Abschnitt aus dem Matthäusev. 5, 27-32:
"Denn es ist besser für dich, das eines deiner Glieder verloren geht, als das dein ganzer Leib in die Hölle geworfen wird."

Gebet:
Du bist mir nah, Gott, egal ob ich es heute fühlen kann. Hilf mir, darauf zu vertrauen.

Wie braucht man doch täglich jede Hand, beide Augen, Ohren, Füsse oder unsere Zunge zum reden. So wie wir alle Glieder brauchen brauchen wir Gottes Gnade um nicht zu sündigen. Bitten wir nach jedem Fall um Vergebung, besonders in der hl. Beichte, damit wir keines unserer Glieder wegwerfen müssen.

Jesus, schenke mir deine Gnade deinen Geboten treu zu bleiben. Amen 

Jesus segne und behüte euch +++