Dienstag, 31. Januar 2017

Unendlich grosse Liebe

Gedanken:
Es ist aber die Geduld die Vollendung der Liebe.
Ambrosius von Mailand, Bischof, Kirchenvater

Gebet:
Es gibt Tage, an denen gelingt mir kaum etwas. Ich fühle mich müde und ausgelaugt, Herr. Dann richte mich auf und lass mich nicht aufgeben. Lass mich vertrauen: Das Ziel liegt vor mir.

🕊🕊🕊

Die Vollendung der Liebe, haben wir sicher erst im Himmel wenn wir in Gottes Gegenwart sind.  Wenn Gott uns diese Liebe spüren ließe auf Erden die wir im Himmel spüren dürfen, wir würden es gar nicht aufnehmen können weil sie so unendlich gross, schön und tief ist. Ich selbst durfte zwei mal eine unglaubliche Liebe ; einen himmlischen Frieden den ich noch NIE erlebt habe und eine himmlische Freude spüren bei den Erscheinungen der Muttergottes in Medugorje als sie auf Erden kam und ich kann dazu nur eines sagen: HALLELUJA, Amen.

Danke mein geliebter Vater für deine unfassbar grosse Liebe. Amen.

Jesus segne euch und bewahre euch vor allem bösen +++

Montag, 30. Januar 2017

Kind

Gedanken:
Die eigentliche Anspruchslosigkeit ist nichts anderes als der demütige, kindliche Sinn, dem, wie Christus selbst sagt, das Himmelreich gehört, der keiner Verdienste sich bewusst ist, aber ein inniges Danke hat für jede Gabe, jedes Zeichen der Liebe.
Jeremias Gotthelf, Pfarrer und Autor

Gebet:
Lass uns dankbar über das sprechen, was uns an Gutem widerfährt. Lass es uns bewahren, nicht nur als Erinnerung, sondern als Ermutigung für jeden neuen Tag.

Jeden Tag hat Gott neue Geschenke für DICH, weil er dich über alles liebt und du sein Kind bist. Denkst du dabei auch an ihn? Dankst du ihm? Gott liebt das anspruchslose, kindliche, wenn du dich Vertrauens- und hingabevoll in seine Arme wirfst. Alles was wir erreichen, erreichen wir nur durch Gottes Gnade und wenn wir ihm uns kindlich anvertrauen liebt das Gott. Matthäus 19, 14: Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran! Denn Menschen wie ihnen gehört das Himmelreich.

Danke das ich dein Kind bin geliebter Vater. Amen.

Jesus segne und behüte euch +++

Sonntag, 29. Januar 2017

Arm

Gedanken:
Die Bergpredigt beginnt mit acht Seligpreisungen. Natürlich hat der Evangelist die große Rede Jesu in voller Absicht so konstruiert. Vor wichtigen Dokumenten steht oft eine Präambel, die in sehr fundamentaler Weise beschreibt, wie der ihr folgende Inhalt verstanden werden will - sie gibt eine Lesehilfe zum Verständnis. Ganz ähnlich richten die Seligpreisungen unser christliches Denken und unser christliches Herz auf das aus, was Jesus im Folgenden von uns verlangt. Die Seligpreisung „Selig, die arm sind vor Gott“ wurde früher einmal mit „Selig, die Armen im Geiste“ übersetzt. Es geht dabei sicher nicht um geistig behinderte Menschen. Es geht um eine Geisteshaltung, die uns alle ansprechen sollte. Gemeint sind Menschen, die wissen und danach leben, dass nicht der Mensch allein alles vermag. Es geht um die geistige Haltung der Demut. Das deutsche Wort kommt von Dien-Mut. Es bedeutet Mut zu dienen und zwar Gott und den Menschen. So verstehen wir uns als Christinnen und Christen.
Norbert Trelle, Bischof von Hildesheim

Gebet:
Schenke mir das Glück, mich anderen zuwenden zu können und gib mir Menschen an die Seite, die mir ebenso begegnen. Schenke mir das Glück, geduldig mit dem Versagen anderen umzugehen und gib mir Menschen an die Seite, die mir ebenso begegnen. Schenke mir das Glück, nicht alles verstehen zu müssen und gib mir Menschen an die Seite, die mir ebenso begegnen. Lass uns so, geduldig, freundlich, barmherzig miteinander durchs Leben gehen.

Arm vor Gott sind wir alle (schon wegen unseren Sünden). wir alle können und sind nichts ohne die Gnade Gottes, der uns in seiner Liebe erschaffen hat. Wie arm wären wir aber auch ohne die Barmherzigkeit Gottes.   Machen wir uns das bewusst und machen uns bewusst klein um Gott zu dienen.

Vater, lass uns dir und den nächsten in Demut dienen. Amen.

Jesus segne euch +++
 

Samstag, 28. Januar 2017

Vorurteile

Gedanken:
Ich nehme mir vor, über meinen Schatten zu springen, mich anrühren zu lassen und Begegnung zu riskieren. Ein erster Schritt: ohne Vorbehalte auf meinen Nächsten zugehen.
Dr. h.c. Nikolaus Schneider, Theologe

Gebet:
Ich gebe nicht auf, Gott, dich nicht und mich nicht. Mit deiner Hilfe springe ich über den Schatten meiner Angst und stehe fest.

🤔🤔🕊🕊

Lassen wir uns von der Liebe Gottes anrühren, der uns unendlich und über alles liebt. Gehen wir so auf unsere nächsten zu. Ein erster Schritt ist dazu ohne Vorurteile auf unsere Mitmenschen zu zugehen. Springen wir über unseren Schatten und legen alle Vor- und Urteile beiseite; sehen wir unsre Mitmenschen mit den Augen Gottes.

Vater, lass mich alle Vorurteile meinen Nächsten gegenüber ablegen und ihn voll liebe begegnen. Amen.

Jesus segne und schütze euch +++

Freitag, 27. Januar 2017

Vertrauen

Gedanken:
Zulassen und vertrauen können. Heute möchte ich das: Zulassen und vertrauen, dass unbemerkt von meinem Blick etwas wächst. Ganz von selbst. Ein Halm, der Frucht bringt.
BR

Gebet:
Gib mir solches Zutrauen Gott, in dich und in mich. Gib mir die Gnade der Gelassenheit für diesen Tag.

🕊🕊🕊

Etwas sehr wichtiges ist das annehmen und Vertrauen in Gott. Zulassen was geschieht, auch im Leid dürfen wir Gott vertrauen. Wenn wir Gott blind vertrauen dürfen wir sicher sein, das etwas Gutes daraus wächst, ganz ohne das wir es sehen - das ist der Halm der Frucht bringt

Mein Vater, lass mich dir in allen blind vertrauen das du aus allem was gutes wachsen lässt . Amen

Jesus segne und behüte euch +++

Donnerstag, 26. Januar 2017

Lehrer

Gedanken:
Vielleicht werden mir heute die anderen zu hilfreichen Lehrern. Ich achte auf sie und lerne mich und sie besser zu verstehen.
BR

Gebet:
Barmherziger Gott, Gemeinschaft ist ein großes Gut. Lass sie uns achten und uns füreinander einsetzen. Schenke uns Gelassenheit und die nötige Liebe im Umgang miteinander.

🤔🤔🕊

Als Kind und Erwachsener bekommen wir oftmals Ratschläge. So können wir auch Gottes Wort als Lehrer nehmen, das uns zur Nächstenliebe führen will. Damit wir die heilige Schrift besser verstehen bitten wir den hl. Geist unser Lehrer zu sein. Ein andrer hilfreicher Lehrer ist Jesus selbst der es uns vorgelebt hat. Von ihm können wir lernen wie Gott uns Menschen liebt und wie wir uns verhalten sollen.

Vater, hilf mir dein Wort zu verstehen. Amen

Jesus segne euch +++
 

Dienstag, 24. Januar 2017

Zeichen der Liebe

Gedanken:
Miteinander reden, lachen und fröhlich sein, sich gegenseitig einen Gefallen tun, mitunter auch streiten, ohne Hass - das sind lauter Zeichen der Liebe, die aus dem Herzen kommen.
Nach Augustinus, Bischof von Hippo, Kirchenvater

Gebet:
Ich schweige, ich öffne nicht meinen Mund, weil du es gefügt hast, weil du dieses Ereignis herbeigeführt hast, ich will nicht widersprechen, sondern nehme es an aus deiner Hand.
Alfons Maria von Liguori CSsR, Ordensgründer

Miteinander quatschen, lachen, zusammen was machen, meist frisch verliebte möchten das am liebsten bis zum Ende des Lebens jede Sekunde machen, es bereitet ihnen Freude. Diese Freude kann man aber auch mit Jesus haben. Denn von und durch IHN kommt und haben wir die Liebe des Herzens ja. Was wäre all das wenn wir keine Liebe hätten? Schenken wir auch Jesus ein kleines Zeichen der Liebe: ein Gebet, ein Lächeln oder "bequatschen" wir Jesus mit dem was uns bedrückt, ängstigt oder was uns freut.

Jesus, ich schenke dir mein Herz mit all meinem Elend als Zeichen meiner Liebe. Amen.

Jesus segne und schütze euch +++

Montag, 23. Januar 2017

Glaube

Gedanken:
Christus ruft den Menschen. Er ist in der Mitte, der Mensch auf ihn bezogen. Und gerade so vermittelt er den Weg zu Gott. Jesus Christus sagt: Geh, wie ich gegangen bin. Glaube, wie ich an den Vater geglaubt habe. So wirst du Leben finden.
BR (nach Gedanken von Dietrich Bonhoeffer)

Gebet:
Manchmal suchen wir dich, Gott, und finden dich nicht. Manchmal verlieren wir uns selbst - und du findest uns. Begegne uns auch heute.

Geh wie ich gegangen bin: - zu den Menschen und bringe Ihnen Gottes Liebe und Segen. Jesus ruft auch DICH seine Liebe zu verkünden.  Glaube wie ich an den Vater geglaubt habe: - der Glaube, ja ein  wunderschönes Geschenk für das wir so viel jeden tag bekommen. Joh. 20, 29 ... Selig sind die nicht sehen und doch glauben. Durch den Glauben an Gott dürfen wir auf Gottes Hilfe bauen. So werden wir leben finden , leben das bis in die Ewigkeit reicht.

Danke Vater, für das Geschenk und die Gnade des Glaubens, gib mir einen festen und starken glauben der mich stärkt dein Wort und deine Liebe zu verkünden. Amen

Jesus segne und beschütze euch +++
 

Sonntag, 22. Januar 2017

Meer

Gedanken:
Als Jesus Petrus und dessen Bruder Andreas in seine Nachfolge rief, benutzte er das Bild des Menschenfischers. In diesem Bild zeigt uns Jesus nicht nur die Aufgabe der beiden Apostel, sondern auch die Aufgabe des Priesters. Papst Benedikt erklärte: „Wir Menschen leben entfremdet, in den salzigen Wassern des Leidens und des Todes; in einem Meer des Dunkels ohne Licht. Das Netz des Evangeliums zieht uns aus den Wassern des Todes heraus und bringt uns ans helle Licht Gottes, zum wirklichen Leben. ... Dazu sind wir da, den Menschen Gott zu zeigen. Und erst wo Gott gesehen wird, beginnt das Leben richtig. Erst wo wir dem lebendigen Gott in Christus begegnen, lernen wir, was Leben ist.“ Mit dem Netz des Evangeliums soll der Priester die Menschen hineinziehen in das Licht und Leben Gottes, das heißt in die Gegenwart Gottes.
Friedrich Kardinal Wetter, em. Erzbischof von München und Freising

Gebet:
Ich möchte andere einladen zum Leben, das du, Gott, schenkst, ich möchte mein Herz öffnen, damit sie das ihre auch öffnen können und wir miteinander neue Wege zu dir entdecken.

Stellen wir uns ein Meer vor in dem wir hilflos fast untergehen und Jesus der in einem Boot auf uns zufährt, die Hand ausstreckt und uns aus dem Meer zieht. Himmel und Erde werden vergehen aber meine Worte werden nicht vergehen (Matthäus 34, 25). Das Boot dürfen wir als das Ev. Und Gottes Wort sehen. Und so wie seine Worte nicht vergehen, werden wir im Boot des Wortes Gottes mit Jesus auch niemals untergehen, wenn wir uns täglich Zeit für sein Wort nehmen.

Wer Interesse an hilfreichen Impulsen zum Tagesevangelium hat bitte bei mir melden

Jesus, lass mich jeden Tag Zeit finden für dich und dein Wort damit ich im Schutz des Bootes bin. Amen

Jesus segne und behüte euch +++

Samstag, 21. Januar 2017

Geöffnete Türe

Gedanken:
Menschen voller Sehnsucht. Menschen auf der Suche. Und sie finden den einen, suchen ihn auf. Und der Gastgeber öffnet die Tür, und das Haus wurde voll.
BR

Gebet:
Gott unserer leeren Kirchen, lass Menschen der Sehnsucht zu dir finden. Und öffne Augen und Herzen der Gastgeber, dass sie die Türen öffnen und alle zu dir einlassen, die dich finden wollen.

Wir alle sind , wenn auch oft unbewusst, auf der Suche nach Liebe. In jedem von uns steckt diese Sehnsucht im Herzen. Bei mir ist es so das ich diese Liebe nicht von Menschen suche sondern von Gott selbst denn niemand kann und wird mich mehr lieben wie Er selbst uns liebt. Wenn wir bei Gott anklopfen werden wir IMMER die Türe offen zu seinem geöffneten Herzen finden. Wenn wir diesen Weg auch anderen Menschen lernen , kann das Haus Gottes voll werden.

Danke, geliebter vater, das ich immer eine offene Türe zu deinem Herzen finde. Amen.

Jesus segne und schütze euch +++

Freitag, 20. Januar 2017

Eines Tages

Gedanken:
Keine Belehrung mehr nötig und keine schlauen Worte, keine Erkenntnis und keine Wertung. Eines Tages: kein besser oder schlechter, sondern Wissen und Sein. Eines Tages. Bis dahin aber der Weg der Liebe.
BR

Gebet:
Eines Tages, Gott, brauchen wir vieles nicht mehr, nicht einmal mehr Hinweise. Eines Tages, Gott, werden wir ankommen. Bis dahin leite uns auf einem guten Weg.

🤔 komm, hl. Geist

Bis wir eines Tages bei Gott sind haben wir die Aufgabe den Weg der Liebe zu gehen. Aus eigener Erfahrung weiss ich, das es oft nicht leicht ist genau den zu lieben der deine Seele tief verletzt. Bei und vor Gott können wir weder besser noch schlechter sein, denn Gott liebt uns alle gleich. Wir müssen auch kein Wissenschaftler sein denn eines Tages werden wir alles wissen was wir hier nicht verstehen, eines Tages, wenn wir bei Gott in der Herrlichkeit sind.

Jesus, geh mit mir den Weg der Liebe bis ich bei euch im Himmel bin. Amen

Jesus segne und behüte euch +++

Donnerstag, 19. Januar 2017

Ohnmachtsschrei

Gedanken:
Jesu Umdrängtwerden vom Volk ist wie der ohnmächtige Schrei der menschlichen Unheilsgeschichte. Es kennzeichnet zugleich die Hoffnung, die dank Jesus in diese Geschichte eingetreten ist: einer, der nur Gutes tuend umherzieht.
P. Dr. Heribert Bettscheider SVD

Gebet:
Wie wünschen wir Gott, dass wir heil werden, dass unser Leben ganz wird und gut. Darum kommen wir zu dir an diesem Tag: Schenke uns deinen Segen.

Diesen ohnmächtigen schrei rufen die Menschen noch heute. Jesus wird umdrängt weil sie auf ihn heute wie damals all ihre Hoffnung setzen. Die Hoffnung auf seine Hilfe, seine Liebe und sein Heil. Und so kommt Jesus auch heute noch auf die Erde um auch DIR sein heil, hoffnung und liebe zu schenken, wie er es damals auf Erden tat. Einer, der nicht urteilt und verachtet sondern alle gleich liebt.

Danke Jesus, das du mir immer dein heil und deine Hilfe schenken möchtest, das ich voll Hoffnung dich suchen darf. Amen.

Jesus segne und behüte euch +++

Mittwoch, 18. Januar 2017

Glück

Gedanken:
Wenn einer dem anderen Liebe schenkt, wenn die Herzen der Menschen Glück und Zufriedenheit ausstrahlen, wenn einer den anderen glücklich macht: Dann steigt Gott vom Himmel herab und bringt uns sein ewiges Licht.
P. Adalbert Ludwig Balling CMM, Schriftsteller

Gebet:
Ich möchte einen kleinen Winkel meines Tages für etwas Gutes aufsparen, für eine Freundlichkeit, ein Lächeln, eine unerwartete Hilfe. Schenke mir dazu die Kraft, Gott.

Johannes 13, 34:
"Ein neues Gebot gebe ich euch: Liebt einander! So Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben." Wenn wir unsere nächsten lieben, sie annehmen so wie sie sind,  so dringt das in das Herz des anderen und strahlt so Glück aus. So können wir alle uns untereinander das Glück schenken, denn dann kommt Gott, der uns so liebt und annimmt wie wir sind, vom Himmel in unser eigenes Herz und lässt es in seiner puren liebe erstrahlen das uns fähig macht unsre nächsten zu lieben und anzunehmen wie sie sind.

Geliebter Vater, schenke meinem Herz dein göttliches Licht und deine Liebe damit es das Glück mit den Menschen teilen kann. Amen.

Jesus segne und schütze euch +++

Dienstag, 17. Januar 2017

Weitergeben

Gedanken:
All unsere Worte sind umsonst, wenn sie nicht aus der Tiefe unseres Herzens kommen. Lächeln erzeugt Lächeln, genauso wie Liebe Liebe erzeugt.
Mutter Teresa, MC, Ordensgründerin

Gebet:
In deinem Raum, deinem Lebensraum, Gott, lass uns leben, ihn für uns nutzen, so wie du ihn uns schenkst, wie wir ihn verstehen können. Lass ihn uns mit Liebe und Zuwendung ausfüllen bis an den Rand.

 Wenn du zu Gott in der beichte deine Sünden sagst und sagst du bereust und es nicht tust ist das umsonst, denn es sagt dein Mund und  nicht dein Herz.
Wenn wir jemand mit einem Lächeln begegnen so werden wir ein lächeln von ihm zurück bekommen.  Probiere es aus
Liebe erzeugt Liebe: Gott liebt dich unendlich und dadurch kannst auch DU lieben, gib sie weiter

Vater, schenke mir ein liebendes Herz, das lächelnd deine liebe zu den Menschen bringt. Amen

Jesus segne und beschütze euch +++

Montag, 16. Januar 2017

Erfüllung

Gedanken:
Ich war bei Hofe, ich war im Kloster, ich stand in kirchlichen Würden; und überall machte ich die Erfahrung, dass es nichts Besseres gibt, als ganz auf Gott gerichtet zu sein.
Norbert von Xanten OPraem, Bischof, Ordensgründer

Gebet:
Solange du bei uns bist, hat die Zeit einen anderen Rhythmus. Beharrlich bleiben wir an dir. Wir lernen eine neue Stärke, Herr. Lass uns erfahren: Diese Stärke trägt uns, auch wenn wir dich nicht spüren.

Hmmm, Und wieder so ein schwerer Auszug 🤔...

Wir können es auch so sehen: wir waren schon an vielen Orten: bei der Arbeit, in der Kirche, auf Party / Festen , ... . Doch all das erfüllt uns nicht, (auch nicht das gebet wenn wir dabei schon ans Mittagessen denken und nicht mit dem Herzen dabei sind....) wenn wir uns nicht ganz auf Gott ausrichten. Machen wir alles MIT und FÜR IHN.  Laden wir Gott ein in allem wo wir hingehen und tun, in unseren Alltag, denn es gibt nichts besseres und nichts schöneres als mit IHM verbunden zu sein und zugleich geht alles viel leichter und vieles wird zum Segen.

Vater, lass mich in allem denken und tun mit dir verbunden sein. Amen.

Jesus segne euch +++

Sonntag, 15. Januar 2017

Kennst du Jesus ?

Gedanken:
Es ist bemerkenswert, dass Johannes der Täufer ausdrücklich erwähnt: „Auch ich kannte ihn nicht“ und damit deutlich macht, dass er Jesus kennenlernen muss, dass ihm das nach und nach aufgegangen ist, mit wem er da in eine Begegnung kommt, dass er spürt: Er ist derjenige, der von einer solchen Fülle des Geistes getragen ist, dass er damit die ganze Welt reinigen und anstecken kann. Johannes der Täufer sagt: „Er war vor mir, aber er kommt zugleich nach mir“. Eine ganz eigenartige Formulierung. Trotzdem gilt das für uns auch. Natürlich ist Jesus vor uns, schon rein zeitlich gesehen. Aber wer kommt eigentlich hinter uns, wenn wir in die Begegnung mit Menschen eintreten? Bringen wir ihnen Jesus, kommt er sozusagen in unserem Gefolge, ist er der, den Menschen antreffen, wenn sie uns begegnen? Und zugleich dürfen wir ja immer wieder erfahren, wo wir auch tätig sind: Er ist trotzdem auch vor uns.
Dr. Felix Genn, Bischof von Münster

Gebet:
Du warst vor aller Zeit, Herr und Bruder, und du wirst sein. Wir wollen dir begegnen, Christus, Menschensohn, der du vor uns warst und nach uns sein wirst, uns vorangehst und uns folgst.

Jesus ist nicht nur zeitlich vor, in und hinter uns. Er geht vor uns, um uns den rechten Weg zu zeigen. Er ist in uns um unser Herz mit Liebe und Freude zu erfüllen. Er geht nach uns um seine schützende Hand über uns zu halten.  Johannes bekannte: ich kannte ihn nicht. Kennst DU  Jesus ?

Jesus, lass uns dich immer besser kennen und lieben  lernen. Amen

Gesegneten Sonntag +++

Samstag, 14. Januar 2017

Gott ist Nahe

Gedanken:
Gott ist wirklich nahe, es bedarf keiner schwierigen Unternehmungen, um zu ihm zu gelangen, und auch keiner spirituellen oder materiellen Abenteuer. Gott ist mit dem Glauben nahe, er ist in deinem Herzen, und durch das Bekenntnis ist er in deinem Mund. Er ist in dir und bei dir.
Papst Benedikt XVI.

Gebet:
Lass uns vertrauen lernen und zuversichtlich bleiben, Vater: Du bist uns nahe und lässt keinen im Stich.

Wie schön ist es das Gott nichts erwartet um dich zu lieben, z.b. das du einen Wettlauf mit dem Flugzeug läufst , oder wir akrobatische  Kunststücke machen müssen, denn dabei hätte ich mir eh längst alle Knochen und haxen gebrochen so unsportlich wie ich bin. Ich liebe es zu wissen das Gott in meinem Herzen ist und wenn mein Mund von ihm erzählt so erfüllt er das  Herz mit Freude. Ja jede Sekunde steht er neben dir und ist bei dir, er hält DICH in seiner hand und lässt dich NIEMALS fallen oder los

Danke Vater, das du immer mir ganz nah bei mir bist und ich nie alleine bin. Amen

Euch allen Gottes Schutz und Segen +++

Freitag, 13. Januar 2017

Wenn Gott kommt

Gedanken:
Wo Gott kommt, gibt es kein normalerweise. Wo Gott kommt, werden Menschen wunderbar verändert. Sie erheben ihr Haupt. Sie sehen neue Möglichkeiten, sie hören, was ihnen vorher verschlossen war. Es ist Hoffnungsbild für Erfahrungen, die Menschen machen, wenn Gott kommt.
Prof. Dr. Gunda Schneider-Flume, Theologin

Gebet:
Gott, lass deine Freude heute unter uns groß werden. Lass uns den Kopf erheben und dem Tag mit Hoffnung und Zuversicht entgegensehen.

Komm, heiliger Geist !!!!!

Die Liebe Gottes ist das grösste auf Erden. Wo Gott in ein geöffnetes Herz kommt erfüllt er es mit Freude und Liebe was den Menschen auf wunderbare Weise verändert, durch die Liebe. Er ist die Hoffnung, die Hoffnung der trostlosen, der leidenden, die Zuversicht derer die ihn suchen. Und diese Erfahrung dürfen wir machen, wenn wir ihn in unser Herz lassen und ihn lieben und wir unseren Vater dadurch kennen lernen. Für Gott gibt​  es auch keine Ausnahme oder Normwerte die jemand erfüllen muss um seine Liebe zu bekommen. Gott liebt dich so wie du bist, bedingungslos und über alles.

Danke Vater, das du mich bedingungslos liebst. Amen.

Jesus segne und schütze euch +++

Donnerstag, 12. Januar 2017

Barmherzigkeit

Gedanken:
Die Barmherzigkeit Gottes ist wie der Himmel. Unter diesem Dach sind wir sicher.
Reformator

Gebet:
Nimm uns unter das Dach der Barmherzigkeit Jesus. Berühre uns mit deiner Freundlichkeit und lass uns sicher wohnen.

Der Himmel ist weit und unnahbar. Wir können ihn nicht “fassen“. Mich fasziniert der Himmel wahnsinnig, denn wir sehen am Tag den blauen Himmel, In der Nacht schauen wir im Endeffekt von der Erde direkt ins All zu den Sternen. Wo ist dann der Himmel? Logisch, da wo Tag ist und doch ist der Himmel auch in der Nacht da, nur sehen wir ihn nicht, und doch sind wir geschützt, sehen wir den Himmel als die Hand Gottes. So ist es auch mit der barmherzigkeit Gottes. Sie ist weit und nicht fassbar weil sie sogar noch grösser ist wie der Himmel, wir können sie nicht begreifen und doch ist sie da, ebenso wie Gottes Hand , die er IMMER und jede Sekunde über DICH hält und DICH schützt, weil er GENAU DICH  liebt!

Danke geliebter Vater das du IMMER deine Hand über mich hältst und für deine  unendlich grossen barmherzigkeit. Amen

Jesus segne und behüte euch +++

Mittwoch, 11. Januar 2017

Atem Gottes

Gedanken:
Gekrümmte Rücken richten sich auf, denn der Atem der Liebe durchströmt die bitter gewordenen Lungen. Ruhe kehrt ein,  sanft, behutsam
Magdalena Froschauer-Schwarz, Autorin

Gebet:
Reich uns die Hand, Herr, dass wir aufstehen können, den gebeugten Rücken strecken, dass das Fieber der Angst sinkt und wir neu beginnen mit dem, was dem Leben dient

Der Atem der Liebe ist die Liebe Gottes. Wenn er dein Herz mit seiner Liebe erfüllt, so richtet deine Seele sich auf. Die bitter gewordenen Lungen sind die Wunden der Seele die durchatmen wenn die Liebe Gottes sie berühren. Ruhe kehrt ein im Herzen, denn ganz sanft und behutsam kommt und berührt die Liebe Gottes dein Herz und deine Seele, das ist die Zärtlichkeit Gottes, deines Vaters, der DICH über alles Liebt und mit sanfter väterlicher Liebe dein Herz anrühren will. Lass es nur zu.

Danke Vater, das du mich mit deiner aufrichtenden Liebe berühren willst. Amen.

Jesus segne und schütze euch +++

Dienstag, 10. Januar 2017

Prinzip

Gedanken:
Wer das Prinzip groß machen will, der haut bei einem Streitgespräch auf den Tisch und zieht sein Ass aus dem Ärmel. Gottes Prinzip hingegen kommt ganz klein und ohnmächtig daher, aber umso mächtiger, wenn man ihm vertraut.
Markus Eckert, Pfarrer

Gebet:
Du nimmst uns an und trägst uns. Du, Gott, lässt uns einander zu Brüdern und Schwestern werden. Wir danken dir.

Ich Persönlich mag ja keinen Streit, doch habe ich bei meinem Mann leider ein schon sehr enormes Temperament. Doch wenn ich versuche nach Gottes Prinzip zu handeln, ist es erstaunlich wie er mir beisteht. Gottes Prinzip ist nämlich ganz einfach, aber mächtig: Ruhe bewahren, freundlich bleiben, bei mir hilft oft schweigen, verzeihen, segnen und auf Gott vertrauen. Und so dürfen wir nicht nur in Streitgesprächen sondern auch in allen anderen immer auf Gott vertrauen und er selbst wird es im Frieden zu Ende bringen. Gott legt mir noch ne Bibel stelle ins Herz: seid barmherzig, wie es auch euer Vater im Himmel ist (Lukas 6, 36)

Geliebter Vater, lass mich immer stets nach dein Prinzip handeln. Amen.

Jesus segne und schütze euch +++

Montag, 9. Januar 2017

Angeln

Gedanken:
Nur Begeisterte können begeistern! Die Menschen sollen ihnen nicht ins Netz und nicht auf den Leim gehen; sie sollen ihnen aus freien Stücken in die Nachfolge Christi folgen; die Jünger sollen sozusagen ihr eigenes Herz an die Angel hängen, mit der sie andere für das Reich Gottes an Land ziehen wollen.
Josef Mohr, Pfarrer

Gebet:
Von deinem Geist leben wir. Lass uns die Freude daran austeilen, andere einladen und ermutigen zu einem Leben in deiner Freude.

Wir können keinen bekehren , das ist Gnade Gottes, aber wir haben als Christ, ich wage es jetzt und sage wir haben  eine gewisse Verantwortung, den Menschen die Gott nicht kennen, Gott und seine Liebe nahe zu bringen, aber ohne den anderen zu zwingen diese Liebe anzunehmen oder ihnen dabei auf den keks zu gehen. Der Fisch sucht nach Futter. Ebenso sucht auch jedes Herz nach “Futter“, nämlich Liebe, Wärme und Geborgenheit. So dürfen wir unsere Herzen an die Angel hängen und die hungrigen “Fische“ zu Gottes Liebe zu locken, damit Gott sie dann zu seinem Herzen ziehen kann

Vater, lass unser Herz und Mund voller Begeisterung von deiner unerschöpflichen Liebe erzählen. Amen.

Jesus segne und schütze euch +++

Sonntag, 8. Januar 2017

Taube

Gedanken:
Wie eine Taube kommt der Geist auf Jesus herab, nicht als eine Taube. Tiere sind Symbolgestalten, mit denen wir bis heute das Wesen und den Charakter eines Menschen beschreiben. Wir wissen, was gemeint ist, wenn wir jemanden einen Fuchs heißen, einen Hasen, ein Kamel oder einen Esel. Die Religionsgeschichte ist voll von Tiersymbolen, mit denen die Menschheit auch ihre Vorstellungen vom Wesen und Charakter Gottes ausdrückte. Die Taube das ist nicht der brüllende Löwe, der bedrohliche Stier und der reißende Greifvogel; die Taube ist das leise Tier, scheu eher, nicht bedrohend, ein anmutiges, liebenswürdiges Geschöpf. Jesus selbst wird später seinen Jüngern sagen: „Seid arglos wie die Tauben“ (Mt 10,16) Nicht der Geist der Macht und der Gewalt also, der Drohung und des „Zorngerichts“ kommt auf Jesus herab; ,,wie eine Taube“, anmutig, liebevoll, zärtlich erfährt er die Gegenwart Gottes.
P. Dr. Reinhard Körner OCD

Gebet:
Du begegnest Jesus sanft und freundlich, guter Gott. Schenke es uns, dass auch wir uns den Menschen neben uns zuwenden, wie du ihm begegnet bist. Lass uns aus deinem Geist leben.

Es wäre in der Tat etwas komisch gewesen, wenn statt einer sicher wunderschönen Taube, ein brüllender Löwe auf Jesus herab gekommen wäre, obwohl Jesus kraftvoll wie ein Löwe um die Liebe der Menschen kämpfte. Und so darfst auch DU die Liebe Gottes erfahren und kennenlernen , nicht als Drohung und wilden Stier, sondern als liebevolle, gütige und sanftmütige Vaterliebe, so wie niemand sonst auf der Erde sein Kind lieben kann.

Danke Vater, das du zu uns als sanftmütiger und liebevoller Vater kommst und uns deine Liebe schenkst. Amen

Euch allen einen gesegneten Sonntag +++

Samstag, 7. Januar 2017

Zweifel

Gedanken:
Judentum und Christentum müssen heute gemeinsam einsehen: Religiöser Zweifel ist eine gesellschaftliche Realität. Wenn wir ihn nicht zum Feind erklären, steckt darin auch eine große Chance für das Gespräch. Unser Prüfstein für gelingendes Leben ist die Frage: Haben wir ein tieferes Verständnis von unserem Dasein gewonnen, sind wir großzügiger geworden? Sind wir Gott näher gekommen? Haben wir seinen Funken in uns aufblinken sehen?
Prof. Dr. Walter Homolka, Rabbiner

Gebet:
Was wir erbitten, Gott, empfangen wir aus deiner Hand. So lass uns auf der Suche nach Bitten sein, die uns dir näher bringen, die Leben gelingen lassen.

So viele Menschen zweifeln daran und fragen : gibt es Gott wirklich? Viel zu oft und gerne suchen Menschen nach  Ausreden um nicht an Gott glauben zu müssen. Doch wie sieht es in uns selbst aus? Habe ich zu Gott gefunden, trotz evtl. zweifel? Nehme ich die unsagbare Liebe Gottes an und glaube ich daran das Gott mich wirklich so wie ich bin gewollt hat und liebt, oder Zweifel ich an seiner Liebe? schauen wir in unser Herz und geben wir Gott alle Zweifel ab, damit er sie in Gnade und Segen verwandeln kann.

Jesus, ich gebe mich dir hin , sorge du. Amen.

Jesus segne und schütze euch +++

Freitag, 6. Januar 2017

Weg

Gedanken:
Gemeinsam hatten sich diese Könige einst auf den Weg gemacht, um einem Stern zu folgen, der sie das Licht ihres Lebens schauen lassen sollte: Jesus Christus. Sicher waren sie auf dem Weg zu ihm lange unterwegs. Wahrscheinlich waren sie sich - ähnlich wie wir dies aus unserem eigenen Leben kennen - nicht immer hundertprozentig sicher, und sie hatten vielleicht auch so manches Mal keine Ahnung, wohin der Stern sie führen würde. Vielleicht haben sie sich sogar das eine oder andere Mal verlaufen, bis sie ihn schließlich fanden: das Glück, das Ziel, den Sinn ihres Lebens, Jesus Christus, Gottes Sohn. Eine Geschichte mit Happy End also, und sie könnte hier zu Ende sein. Wenn aber das Herz der drei Weisen voll Freude war, dann ist es für mich kaum vorstellbar, dass sie im Verlauf ihres Lebens über das schweigen konnten, was sie dort in Betlehem erfahren und erlebt hatten. Denn wo das Herz voll Freude ist, da läuft der Mund bekanntlich über. Und so werden sie von ihrem Glück, Jesus Christus, geredet und erzählt haben.
Rainer Maria Kardinal Woelki, Erzbischof von Köln

Gebet:
Sie folgten deinem Stern, Herr des Lebens, und fanden dich über Umwege. Lass auch uns unsere Umwege annehmen als Wege zu dir und Pfade unter deinem Segen.

Auch mir geht es so,  wenn ich von Jesus erzähle quillt meine Seele so über vor Glück, das es sogar meinen nächsten auffällt. Ja, Jesus ist auch für mich mein Happy end in diesem Leiderfüllten Leben, ein Happy end eines Tages im Himmel, wenn ich für IMMER bei IHM bin. oft verlaufen wir uns (wenn wir sündigen und vom Weg abkommen) und manchmal verstehen und wissen wir nicht wirklich, wohin Gottes Weg uns führt. Doch eines ist sicher, egal ob gerade, steinig, steil, gefährlich, hell, dunkel oder Umweg wir den Stern folgen und finden: GOTT geht ALLE WEGE mit!!!

Jesus, danke, das du jeden Weg mit mir gehst. Amen.

Jesus segne und schütze euch +++

Donnerstag, 5. Januar 2017

Angenommen

Gedanken:
Die Hauptsache ist, dass ein Mensch erfährt: Ich bin angenommen, ich bin akzeptiert, ich werde geliebt. Dann kann er sich herauswagen aus seinem Versteck, dann kann er die Masken ablegen, mit denen er sich vor dem Blick der Mitmenschen schützt.
Prof. Dr. Gerhard Stanke, Generalvikar

Gebet:
Unsere Masken trennen uns, Gott. Lass uns einander in Liebe ansehen, in Liebe begegnen und so den Tod unter uns überwinden.

Das wichtigste für unsere Seele ist das wir wissen das wir angenommen und geliebt sind, jede Sekunde, und zwar ohne Leistung und ohne Maske. Manche stehen ja Ca 1 Stunde vor dem Spiegel und schminken sich. Oder Schauspieler z.b. Doch für was eine Maske aufsetzen? Gott hat uns doch so geschaffen wie wir sind und genau so , Natur und ohne Maske, sind wir von Gott geliebt und angenommen. Dieses angenommen sein können wir alle nur von unserem Schöpfer erfahren, denn niemand anderes auf der Erde liebt dich mit dieser unendlichen Liebe die ER hat, für DICH!  Wenn wir diese bedingungslose Liebe und das angenommen sein in uns aufnehmen und auch glauben , so können  wir getrost und ohne versteck auch mit einem Pickel oder Leberfleck im Gesicht vor unsere Mitmenschen treten und wissen : ich bin geliebt und angenommen , so wie ich bin, von Gott, meinem Vater .

Jesus, lass mich an deine bedingungslose Liebe und das du mich auch mit einem Schönheitsmakel annimmst, jeden Tag neu glauben und erfahren. Amen.

Jesus segne euch +++

Mittwoch, 4. Januar 2017

Leuchtturm

Gedanken:
Wir brauchen Fixpunkte, Leuchttürme und Wegweiser auf unserem Lebensweg. Das ist lebenswichtig, wenn wir zu einem Ziel gelangen wollen, das jenseits von Zufall und Beliebigkeit ist. Die Jünger haben das alles gefunden.
Marc Platten, Pfarrer

Gebet:
Herr, lass uns nicht gleich verwerfen, was wir nicht begreifen. Gib uns Mut, dem Neuen zu begegnen, Geduld, das Fremde zu begreifen, und Weisheit, das Gute anzunehmen, das dort gefunden werden kann, wo wir es am wenigsten erwarten.
William Penn, Quäker

Wir alle brauchen einen Leuchtturm auf unseren Lebensweg. Als Leuchtturm können wir z.b. das Licht Jesu nehmen. Es leuchtet uns den Weg in der Dunkelheit uns zeigt uns den Weg. Dieses Licht Ist wichtig damit wir nicht in die irre laufen oder nicht  in den Graben fliegen, was passieren kann wenn wir im dunkeln laufen. Als Wegweiser können wir Jesus vertrauen und seine Hand nehmen wenn wir vor Abzweigungen stehen, dann ist dieser Weg kein Zufall sondern führt dich zum Ziel.

Jesus, nimm mich an deine Hand und zeige mir den Weg den ich gehen soll. Amen.

Jesus segne und schütze euch +++

Dienstag, 3. Januar 2017

Leben

Gedanken:
Wir stammen von Gott ab, schreibt Johannes. Das heißt: Auch wir tragen Züge, tragen Spuren Gottes in uns und mit uns. Der Ursprung unseres Lebens liegt in Gott und ist für immer auch mit Ihm verbunden - so sehr, wie Kinder immer Kinder ihrer Eltern sein werden.
Detlef Häusler, Pfarrer

Gebet:
Wir sind deine Kinder, Gott, und tragen die Zeichen deiner Schönheit an uns. Lass uns dem trauen, was deine Liebe uns zutraut.

So wie die Kinder immer die Kinder der Eltern sein werden, so sind auch wir für IMMER und seit je her Kinder des himmlischen Vaters und unseres Schöpfers, der DICH ins Leben rief weil er dich wollte und liebt . Wir alle tragen Gott und etwas von unseren Schöpfer im Herzen, nämlich seine LIEBE, denn Gott ist die Liebe und von ihm kommt sie. Gott legt mir grade diesen Satz ins Herz: “Schon vor der Erschaffung der Welt habe ich DICH geliebt , ich habe DICH bei deinem Namen gerufen, DU bist MEIN !“ und so dürfen wir sicher sein das Gott in und mit seiner unermesslichen Liebe für immer mit uns verbunden ist. 

Danke mein geliebter Vater, das ich für IMMER DEIN GELIEBTES KIND BIN. Amen.

Jesus segne dich, du über alles geliebtes Kind des himmlischen Vaters +++

Montag, 2. Januar 2017

Hingabe

Gedanken:
Die Vergangenheit gehört dem göttlichen Erbarmen, die Zukunft der göttlichen Vorsehung. Was mich kümmert und fordert ist das Heute. Und dieses Heute gehört der Gnade Gottes und der Hingabe meines guten Willens.
Franz von Sales, Ordensgründer

Gebet:
Lass uns heute Baumeister an deinem Weg sein. Vielleicht ist es nur ein Stein, den wir verlegen, oder ein Ast, den wir aus dem Wege räumen. Aber dafür lass uns bereit sein, Gott.

Hmmmmmm, Komm, Hl. Geist !!!!

Hingabe an Gott, das erfordert guten Willen und vertrauen auf Gott. Wenn wir unser Leben und unsere Zukunft in Gottes Gnade und sein Herz legen, so müssen wir das erst mal wollen und nicht aus muss tun und auf Gott vertrauen. Mit dieser daraus resultierenden Hingabe geben wir Gott dann die Möglichkeit uns mit gnaden zu überschütten und können uns so von seiner wundervollen Vorsehung führen lassen.

Geliebter Vater, bitte öffne unsere Herzen und mach uns bereit, mit vollkommener Hingabe dir unser heute und unser Leben zu geben. Amen.

Jesus segne und schütze euch +++

Sonntag, 1. Januar 2017

Zeit

Gedanken:
An Maria, wie sie uns der Evangelist Lukas schildert, bewundere ich die innere Ruhe. Unser Christsein ist lebendig, wenn beides darin seinen Platz hat: das Tun und das Lassen, das Engagement und die Besinnung, die Aktion und Kontemplation, das Beten und Arbeiten. Sich zurückziehen zum Nachdenken und Beten, Zeiten einplanen, um zur Ruhe zu kommen - braucht es das nicht gerade heute in unserer lauten und hektischen Zeit? Nehmen wir uns im neuen Jahr Zeit für Gott und sein Wort, für das Gebet und den Gottesdienst, aber auch für unsere Mitmenschen - den Ehepartner, die Kinder, die Arbeitskollegen, die Nachbarn und Freunde, unsere Alten und Kranken! Und noch etwas: Maria schaut bei der Krippe auf das Jesuskind - haben auch wir im Alltag immer ein Auge für die Mitte unseres Lebens, für das Wesentliche, das Jesuskind als Sinn und Ziel unseres Lebens!
Dr. Ägidius J. Zsifkovics, Bischof von Eisenstadt

Gebet:
Aus deiner Hand nehmen wir dieses neue Jahr. voller Hoffnung und Zuversicht. Schenke uns, dass alles seinen Platz findet: Stille und Bewegung, Sehnsucht und Erfüllung.

Nehmen wir uns auch im neuen Jahr Zeit auf Jesus zu schauen, Zeit für IHN, Gebet , unsere Mitmenschen, Zeit meine Impulse zu lesen ;-). Wie sehr würden sich z.b. alte Menschen die alleine und vergessen sind im Altenheim über einen Besuch von dir freuen, wie sehr freut sich eine Kollegin, Freund, ... auf ein offenes Ohr und Herz oder ein tröstendes Wort von dir. So schauen wir gleichzeitig auf Jesus, der gegenwärtig ist und sich freut das du für IHN da bist und sein Herz an deines drückst.

Jesus, in dein Herz und in deinen heiligen Wunden lege und berge ich uns und alles was du  bereit hältst für mich und mir schenken möchtest. Lass mich jeden Tag neu Zeit für dich und meine Mitmenschen haben. Amen.

Jesus segne und beschütze euch und euch allen ein segensreiches, frohes, gesundes und gnadenreiches neues Jahr mit einem nochmaligem herzlichen vergelts Gott +++