Donnerstag, 31. Januar 2019

Festhalten

Gedanken:
Festhalten am Bekennen, nicht nur mein Wille, mein Wissen, meine Kenntnis, sondern festhalten an alten Worten, die mich mit einer Quelle verbinden, die hinein in die Zukunft sprudelt.
BR

Gebet:
Hilf uns, Vater des Glaubens, im Glauben zu bleiben, den alten Worten neuen Klang abzuringen, der das Leben heute trägt.

Halte fest am Wort Gottes. Es sind die ältesten Worte, sie gelten für immer und sie sind immer eine Verbindung zu Gott, wie eine Quelle die auf ewig nie versiegt und auch in der Zukunft sprudeln wird. Joh. 14,23: „Jesus antwortete ihm: Wenn jemand mich liebt, wird er mein Wort halten; mein Vater wird ihn lieben und wir werden zu ihm kommen und bei ihm Wohnung nehmen.“

Dein Wort ist die Wahrheit auf ewig, dafür danke ich dir. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++
Und 

Mittwoch, 30. Januar 2019

Rose

Gedanken:
Man muss den Dingen die eigene, stille ungestörte Entwicklung lassen, die tief von innen kommt und durch nichts gedrängt oder beschleunigt werden kann, alles ist austragen – und dann gebären. Es handelt sich darum, alles zu leben. Wenn man die Fragen lebt, lebt man vielleicht allmählich, ohne es zu merken, eines fremden Tages in die Antworten hinein. 
Rainer Maria Rilke, Dichter

Gebet:
In der Stille des Morgens, in der Ruhe des Abends schenke uns die Gnade, dass aus allem, was dieser Tag für mich ist und war, guter Boden entstehen kann, ein Acker, auf dem meine Zukunft gedeiht.

Von tief innen heraus, vom Herzen, kommt die Liebe, der Glaube, die Hoffnung. Dies hat Gott  in unser Herz gesät. Wir müssen es nur giessen mit Gebet, vertrauen und liebe und es wird sich, nicht wie eine Rakete sondern mit der Zeit,  langsam wie eine wunderschöne Rose entfalten und blühen, ohne das wir es merken. 

Vater, lass mich meine Rose jeden Tag giessen damit sie unbemerkt blüht. Amen


Jesus segne und schütze euch +++

Dienstag, 29. Januar 2019

Ähnlich

Gedanken:
Stelle dein Herz vor das Bild des göttlichen Wesens – forme dich um in das Abbild Gottes! 
Klara von Assisi OSCl

Gebet:
Was ist dein Wille, Gott, heute und für mich? Öffne Augen und Herz. Lass mich den Menschen entdecken, der mir heute anvertraut ist.

Formen wir unser Herz zu dem wie Jesus seines hatte. Leider geht das nicht von heute auf morgen, aber mit Gottes Gnade und dem Blick auf sein liebendes Herz wird sein Herz uns helfen eins mit ihm zu werden und zu sein und so werden wir die Liebe ausstrahlen wie Jesus und mutig das Evangelium weitergeben wie Jesus

Jesus, Vereine unsere Herzen damit ich deinem Abbild ähnlich werde. Amen 

Jesus segne und behüte euch +++




Montag, 28. Januar 2019

Gewand

Gedanken:
Leg ab die Trauer, leg ab die Angst. Wie ein zerschlissenes Kleid, so lass sie zurück. Und sieh um dich, sieh das, was Trauer und Angst ihren Schrecken nimmt: das Gute, das Heilsame. Sieh auf und vertraue.
BR

Gebet:
Lehre uns, dich zu sehen in allem, was uns umgibt, in jedem, der uns begegnet. Lass unseren Blick in dir geborgen sein und nimm du Wohnung in uns, Gott.

Ziehen wir uns ein frisches Gewand an, das aus Liebe, vertrauen, heil und Hoffnung genäht ist. Lassen wir alle Trauer, Angst und Not hinter uns und geben sie in gottes Hände. 

Vater, lass mich immer ein frisches Kleid anziehen und das alte ablegen. Amen


Jesus segne und schütze euch +++

Sonntag, 27. Januar 2019

staunen und glauben

Gedanken:
Die Menschen in der Synagoge staunten über die Rede Jesu; aber beim Staunen blieb es auch. Sie hätten sich fragen sollen: Warum geschehen anderswo die Wunder und nicht bei uns? Und Jesus hätte zur Antwort gegeben: Weil anderswo der Glaube vorhanden ist, der bei euch fehlt, weil anderswo die Bereitschaft auch zum eigenen Handeln vorhanden ist. Ihr seht mich nur an als einen von euch; aber ihr erkennt nicht und glaubt mir nicht und wollt nicht erkennen, dass Gott in meiner Person zu euch gekommen ist. Meine menschliche Nähe zu euch stellt sich wie eine Barrikade zwischen mir und euch auf. So glaubten sie ihn zu kennen und kannten ihn doch nicht. Sie waren so festgefahren in ihren Vorstellungen vom Messias, dass sie ihn nicht annahmen, als er ihren Vorstellungen nicht entsprach.
P. Paul Mühlberger SJ

Gebet:
Wir finden deine Spuren, Herr, in allem, was wir tun, verborgen und sichtbar, geheimnisvoll und ermutigend, so sind deine Spuren, Gott, du legst sie in unser Leben und wir schmecken darin den Himmel schon jetzt.

Über Jesus und seine Werke/Wunder kann man nur staunen, doch legt es und Jesus auch ins Herz daran blind zu glauben das Jesus uns die Liebe Gottes gebracht hat und immer wieder neu bringt.

Jesus, lass mich an deine Wunder glauben damit ich dich im Glauben und staunen erkenne. Amen

Jesus segne und behüte euch +++



Samstag, 26. Januar 2019

Vertrauen des Vogels

Gedanken:
Halte dich fest an Gott! Mach’s wie der Vogel, der doch nicht aufhört zu singen, auch wenn der Ast bricht. Denn er weiß, dass er Flügel hat. 
Johannes Bosco, Ordensgründer

Gebet:
Herr, unser Gott, in dir zu bleiben, heißt in Gemeinschaft zu bleiben, heißt in der Liebe zu sein. So lehre uns deine Liebe, deine Güte, zu der du uns berufen hast.

Die Vögel vertrauen auf Gott, sie preisen ihn mit ihrem Gesang, sie wissen das sie nicht tiefer fallen können als in gottes liebende Hände  die sie auffangen. Genauso macht Gott es mit seinen Kindern. Er lässt dich nie tiefer fallen als in seine bergenden und schützenden Hände, so wie er den Vögeln Flügel gab so gab er uns ein Herz das auf ihn lieben und vertrauen darf in allen Lagen unseres Lebens 

Vater, danke das du mich immer wieder auffängst wenn mein Ast bricht. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++

Freitag, 25. Januar 2019

Tugend

Gedanken:
Die Demut führt zum Vertrauen auf Gott und Vertrauen auf Gott führt zur Liebe. Alle anderen Tugenden sind mit der Liebe und der Demut verbunden.
P. Herbert Winklehner OSFS

Gebet:
Himmlischer Vater, du schaffst Mut, guten Rat und rechtes Tun: Gib uns den Frieden, den die Welt nicht geben kann, damit unsere Herzen an deinen Geboten bleiben und wir unter deinem Schutz vor dem Bösen bewahrt sind.

Im Vertrauen ist die Liebe, die Liebe die vertrauend sagt ja du kannst alles, dir ist nichts unmöglich. Aus Vertrauen auf den Herrn und in demütigen lieben entsteht dann die Hoffnung. Die Hoffnung auf das Heil, die Hoffnung auf die Erlösung. 

Jesus, dir will ich vertrauen und dich lieben, lass die Tugenden in mir wachsen. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++

Donnerstag, 24. Januar 2019

Heute

Gedanken:
Die Vergangenheit gehört dem göttlichen Erbarmen, die Zukunft der göttlichen Vorsehung. Was mich kümmert und fordert, ist das Heute. Und dieses Heute gehört der Gnade Gottes und der Hingabe meines guten Willens. 
Franz von Sales

Gebet:
Gegen unsere Furcht bitten wir dich, liebender Gott: Lass auch uns lieben. Nicht oberflächlich, nicht allgemein und banal, sondern gerade den Menschen, der uns begegnet. Lass uns mit ihm, mit ihr eine Beziehung leben, die uns reich macht. 

Lass die Vergangenheit hinter dir, gebe sie Gott in seine bergenden Hände, er heilt und befreit dich. Die Zukunft liegt in Gottes Hand. Sicher haben wir unsere eigene Vorstellung wie unsere Zukunft aussehen soll (beruflich, ...), doch vertraue sie Gott und seine Vorsehung an und sie wird gesegnet und geführt sein. Lebe heute bewusst, liebe heute bewusst, lache heute bewusst und tu alles MIT JESUS 

Vater, in deine Hände lege ich die Vergangenheit, in deinem Herzen Berge ich meine Zukunft, in deiner Liebe vereine ich mich heute und alle Tage meines Lebens. Amen 


Jesus segne und behüte euch +++

Mittwoch, 23. Januar 2019

Glaube und Liebe

Gedanken:
Das Große geschieht nicht auf dem Markt der Möglichkeiten dieser Welt, sondern in den Herzen der Menschen, in unseren Herzen. 
Friedrich Kardinal Wetter, Erzbischof em. von M und Freising

Gebet:
Jeder Tag sagt es uns neu, selbst in den schweren und dunklen Stunden, in allem ist Freude verborgen. Lass uns nicht blind dafür werden!

Das große wohnt in unserem Herzen, die Liebe. Die Macht der Möglichkeiten ist durch unseren Glauben und unserer Liebe  zu und durch Gott gegeben. Durch glaube und liebe kann Gott mehr wirken als wir es uns je erhoffen können, weit hinweg von den weltlichen Möglichkeiten 

Vater, durch meinen Glaube und Liebe erwirke du großes durch die Hoffnung in und durch mich. Amen 

Jesus segne und schütze euch +++


Dienstag, 22. Januar 2019

Verankert

Gedanken:
Es ist völlig unerheblich, ob wir intellektuell irgendwo eine Ecke reservieren für das Wissen, dass am Nordpol Eis ist oder Jesus auferstanden ist. Sondern es geht darum, den Glauben des Jesus nachzuglauben. Das löst von der Angst, in den Augen der anderen zu versagen. 
Traugott Giesen, Pastor i. R.

Gebet:
Zu bleiben, Gott, und standzuhalten. Wie groß ist das, was du uns zutraust. Lass uns darin wachsen, zu dir hin, der du uns selbst rufst.

Wer den Glauben von Jesus hat braucht keine Angst mehr haben, Gott wird ihn schützen vor allem bösen und Gefahren. Und es ist mehr wie das was wir mal gelernt haben z.B. in der Schule usw.... hier ist der Unterschied das man Jesus und den Glauben nicht im Kopf bei dem was man gelernt hat und weiß „abspeichert“ sondern tief im Herzen trägt. Im Herzen verankert kann den glaube und Jesus uns niemand herausreißen 

Jesus, veranker dich so fest in meinem Herzen das nichts und niemand uns herausreißen kann. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++

Montag, 21. Januar 2019

Viel mehr

Gedanken:
Gott vermag mehr zu bewirken, als der Mensch begreifen kann.
Thomas von Kempen, Mystiker

Gebet:
Wir verstehen und verstehen nicht, Gott. Wir suchen nach Worten. Wir ringen. Du sprichst zu uns – und selbst das Komplizierteste wird einfach und klar.

Epheser 3, 19-20: „und die Liebe Christi zu erkennen, die alle Erkenntnis übersteigt. So werdet ihr erfüllt werden in die ganze Fülle Gottes hinein. Dem aber, der gemäß der Macht, die in uns wirkt, unendlich viel mehr tun kann, als wir erbitten oder erdenken“ die Größe und die Liebe Gottes kann der menschliche Verstand nicht verstehen. Gott ist ALLES möglich, hab nur vertrauen auf seine Macht und Güte

Geliebter Vater, auf deine Macht und Güte will ich vertrauen und bauen. Amen

Jesus segne und behüte euch +++

Sonntag, 20. Januar 2019

Zeichen

Gedanken:
Der Apostel und Evangelist Johannes hat die Verwandlung von Wasser in Wein bewusst nicht ein Wunder genannt, sondern ein Zeichen. Sie ist auch heute für uns ein Zeichen, das uns die Herrlichkeit unseres Herrn Jesus Christus zeigt und seine große Liebe zu uns Menschen, mit der er uns Freude schenken will. Ja, das zeigt das Ereignis von Kana sowohl dem Anfänger als auch dem Fortgeschrittenen im Glauben. Johannes berichtet ferner, dass dieses Zeichen ganz am Anfang der öffentlichen Wirksamkeit Jesu stand; er begann sie gleichsam mit diesem Paukenschlag. Zugleich aber weist dieser Anfang auf das Ziel hin: Nach Taufe und Abendmahl, Tod und Auferstehung werden wir bei Gottes großem Festmahl im Himmel dabei sein, und da wird die Freude nie mehr aufhören. Ja, das schenkt uns Jesus! 
Matthias Krieser, Pastor

Gebet:
Die Zeichen deiner Gnade umgeben uns auch heute. Öffne unsere Augen, dass wir sie entdecken und uns zum Leben und zur Lebensfreude ermutigen lassen.

Auch in unserer Zeit gibt Jesus und Zeichen, halten wir die Augen offen damit wir seine Wunder erkennen 

Jesus, berühre meine Augen damit ich deine Zeichen erkenne. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++

Samstag, 19. Januar 2019

Abschalten

Gedanken:
Man sollte von Zeit zu Zeit von sich zurücktreten wie ein Maler von seinem Bild. 
Christian Morgenstern, Schriftsteller, Übersetzer

Gebet:
Alles vergeht, Herr, aber du stehst fest. Dir können wir vertrauen. Darum lass unser Herz nicht hinter einer Mauer verborgen bleiben. Lass uns freundlich anderen begegnen – und auch uns selbst.

Auch Jesus trat mal zurück um sich auszuruhen. Auch wir sollten uns Auszeiten nehmen und neue Kraft tanken, im Gebet, in der stille oder einfach mal im nix tun. Gott wusste dies seit Beginn wie wichtig es ist und nicht umsonst ruhte ja sogar er selbst am 7. Tag und heiligte diesen Tag damit alle sich erholen sollen. Wer arbeiten muss am Wochenende und Feiertag, so wie ich als Sanni, sollte sich einen anderen Tag nehmen. 

Jesus, hilf mir mir immer wieder Auszeiten zu nehmen um neue Kraft zu tanken. Amen 

Jesus segne und behüte euch +++

Nochmal herzlichste Einladung zum Eucharistischen Lobpreis mit dem ausgesetzten Allerheiligsten von mir gestaltet am nächsten Sonntag, 27.1. um 17 Uhr in marienweiher, ca 90 min., Eintritt frei


Attachment.png



Freitag, 18. Januar 2019

Alle Tage

Gedanken:
Das gute Worte: Steh auf. Geh. Lächle so wie immer. Reich mir deine Hand, ich wärme sie. Geh nicht, noch nicht. Ich bin da. Das gute Wort sagen und gesagt bekommen. Heute.
BR

Gebet:
Herr, gib uns den Mut, auf dein Wort hin aufzustehen und dorthin zu gehen, wo wir Heimat finden.

Jedes liebe Wort, eine Hand die dich hält ist eine Umarmung im Herzen für beide Seiten. Reich Jesus deine Hand, er wärmt deine Seele und dein Herz. Er liebt dich wie kein anderer und deshalb lächle und strahle es aus deinem Herzen heraus und deine Seele wird seine Liebe allen verkünden. Egal wo wir hingehen, eines ist klar: „siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt“ Matthäus 28,20

Danke Jesus, das du mit mir bist bis zum Ende der Welt. Amen 


Jesus segne und behüte euch +++

Donnerstag, 17. Januar 2019

Liebe

Gedanken:
Hat Gott eine Seele völlig für sich gewonnen, dann ist sie so verwandelt, dass er sie völlig frei und allein lässt, das Ihre zu tun. Aber was sie dann tut, ist schlichtweg Gottes. Das ist das Geheimnis, das die Menschen von Kafarnaum spürten, als sie sich fragten, was das zu bedeuten habe, dieses Vollmächtige, betroffen Machende an seiner Rede. 
Prof. Dr. Dr. Klaus Müller

Gebet:
Gott, ich glaube, dass du hier und jetzt für mich gegenwärtig bist und dass du mich liebst. Gott, du kennst meine Schwächen besser als ich selbst. Hilf mir mit deinem Licht, diesen Tag zu überschauen. Ignatius von Loyola SJ, Ordensgründer

Einmal die Liebe gespürt von Gott, kann man nicht mehr anders als lieben. Die Liebe des Vaters ist es das die Seele und das Herz so verwandelt das sie diese Liebe weitertragen wollen. Dies spürten auch die Menschen in Kafarnaum, die Liebe die Jesus in seinem Herzen trug, weitergab und ausstrahlte. 

Vater, lass mich das Geheimnis deiner Liebe erkennen. Amen 

Jesus segne und behüte euch +++




Mittwoch, 16. Januar 2019

Kind

Gedanken:
Lies in deiner Seele. Spüre, wie du direkt mit Gott sprichst; lies nicht im Buch, lies in deiner Seele; dann wird eine kleine Kapelle so groß wie die Himmelskuppe selbst.
Ralph Waldo Emerson, Schriftsteller, Philosoph

Gebet:
Allein sein heißt nicht, die Menschen hinter sich gelassen oder sie verlassen zu haben; allein sein heißt wissen, dass du groß bist, o Gott, dass du allein groß bist und dass kein nennenswerter Unterschied besteht zwischen der Unendlichkeit der Sandkörner und der unendlichen Zahl menschlichen Lebens.

„Rede zu mir mit der Einfalt eines Kindes denn mein Herz und mein Ohr sind dir zugeneigt“, sagte Jesus zur hl. Sr. Faustina. So ist er auch unserer Seele und unserem Herzen zugeneigt. Rede wie ein Kind mit Gott, Gott liebt die kindlichen Gebete und die einfachen Gespräche. Dann werden wir die Liebe Gottes allezeit lesen können, im Herzen, in der Seele, sogar auch deine Mitmenschen 

Jesus, lass mich in meiner Seele nur Heil und Deine liebe lesen. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++

Dienstag, 15. Januar 2019

Brüder und Schwester

Gedanken:
Auch der armseligste Mensch, mag er noch so eingeschüchtert und heruntergekommen sein, ist ein Mensch und unser Bruder. 
Fjodor M. Dostojewski, Schriftsteller

Gebet:
Gegen unsere Furcht bitten wir dich, liebender Gott: Lass auch uns lieben. Nicht oberflächlich, nicht allgemein und banal, sondern gerade den Menschen, der uns begegnet. Lass uns mit ihm, mit ihr eine Beziehung leben, die uns reich macht.

Matthäus 25, 40: „Darauf wird der König ihnen antworten: Amen, ich sage euch: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.“ Auch z.B. Obdachlose oder Bettler sind unsere Brüder und Schwester und genauso sehr von Gott geliebt wie du. Wie begegnest DU ihnen? Auch diese Seelen wurden von Gott erschaffen und so wie sie behandelt werden wird auch Jesus behandelt 

Jesus, lass mich alle Menschen in Liebe begegnen. Amen 

Jesus segne und behüte euch +++




Montag, 14. Januar 2019

Alles zum Guten

Gedanken:
Wenn du dich Gott gibst, dann ist nichts mehr gegen dich, alles ist für dich. 
Katharina von Siena OSD, Kirchenlehrerin

Gebet:
Wir folgen dir, Jesus, Bruder, und hoffen auf all das, was du uns heute schenkst.

 Römer 8, 28: „Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alles zum Guten gereicht, denen, die gemäß seinem Ratschluss berufen sind; ...“ so darfst auch du Gott vertrauen das du in all deinen Lebenslagen seine mächtige Hilfe erfahren darfst

Danke Vater, das du mich nie alleine lässt und du immer bei mich bist und mir immer helfen wirst. Amen


Jesus segne und schütze euch +++

Sonntag, 13. Januar 2019

Taufe

Gedanken:
Hier, am Jordan, bei Johannes – hier tritt Jesus ganz bewusst heraus aus der jahrzehntelangen Verborgenheit. Ab jetzt wird er als Wanderprediger die Menschen aufsuchen, konfrontieren, einladen. Aber vor alledem soll seine eigene Taufe durch Johannes die Auftaktveranstaltung sein: Denn er wird die nächsten Jahre da verbringen – an der Seite derer, die ihr Leben erneuern wollen. Buchstäblich bis zum letzten Atemzug, bis zum Zwiegespräch mit dem Schächer am Kreuz, ist dies sein Anliegen, sein Angebot an den Menschen: Du kannst umkehren! Ganz bewusst ist er hier am Jordan, weil er denen seine Sympathie entgegenbringt, die sich sehnen: So möchte ich nicht weiterleben. Die daran glauben: Ich bin zur Freiheit berufen. 
Markus Trautmann, Pfarrer

Gebet:
Gott schenke uns dein Heil. Und lass es uns sehen. Nicht nur in der Rückschau, sondern jetzt, heute, hier als kostbaren Teil des Lebens.

Danken wir Jesus für die Gnade der Taufe, durch die Taufe sind wir Gottes Kinder. Wir dürfen immer wieder neu umkehren und mit Jesus weiter gehen. 

Danke Vater, für das Geschenk der Taufe. Amen 

Jesus segne und schütze euch +++





Samstag, 12. Januar 2019

Bewusste Stille

Gedanken:
Die Gabe der Passivität: empfangen. Und erst dann geben. Nicht nach allem greifen und besitzen. Still die Hände öffnen voller Vertrauen: Sie werden gefüllt.
 BR

Gebet:
Unter der stillen Weite des nächtlichen Himmels stehe ich an manchen Tagen, Gott. Und ich spüre, wie klein und zerbrechlich ich bin. Und deine Welt, das All, die Welten um mich unermesslich, unbegreiflich. Und ich werde still ein Teil deiner Schöpfung. Dafür danke ich dir.

Wir brauchen es alle im Alltag: BEWUSSTE Ruhe! Werde still bei Jesus um Kraft zu tanken. Gib ihm alles hin was dich sorgt, traurig macht, aber auch was dich freut und er wird dich mit Freude und neuer Kraft erfüllen, hab nur Vertrauen! sag ihm alles und dann sei still, schließ die Augen und lass IHN dich heilen und erfüllen. Wer Yoga macht zur Entspannung Vorsicht: Yoga ist eine Falle vom bösen! 

Jesus, schenke mir täglich bewusste Ruhe wo ich zu dir mit allem kommen kann. Amen 


Jesus segne und behüte euch +++

Freitag, 11. Januar 2019

Mut

Gedanken:
Wirf deine guten Erfahrungen nicht über Bord. Gib deinen Bedenken Fersengeld. Geh und lebe. 
Gerhard Engelsberger, Pfarrer

Gebet:
Wenn wir einander Freude bereiten, Gott, dann ergeht es uns gut, dann klatschen wir in die Hände, wir singen und jubeln vielleicht sogar: Du hast uns einander zu Engeln werden lassen.

Wirf deine goldenen Erfahrungen mit Gott nicht über Bord sondern geh hin und erzähle den Menschen von deinen Zeugnissen und Erfahrungen, damit die Menschen hin finden zu Gott. Lebe deinen Glauben, Gott gibt dir Mut

Vater, gib mir Mut meinen Glauben zu leben und zu bezeugen. Amen 

Jesus segne und behüte euch +++



Donnerstag, 10. Januar 2019

Gott liebt die Welt

Gedanken:
Gott liebt diese Welt, und wir sind sein Eigen. Wohin er uns stellt, sollen wir es zeigen: Gott liebt diese Welt! 
Walter Schulz, Theologe, Kirchenlieddichter

Gebet:
Lass uns einander in Offenheit begegnen, liebender Gott, mit weit ausgebreiteten Armen, die den anderen freundlich umfangen und segnen.

Gott liebt diese Welt und du bist SEIN. Bereits vor der Erschaffung der Welt liebte und kannte er die Erde und jeden einzelnen Menschen. Wir als Christen sind aufgerufen diese Liebe wo wir auch sind zu verbreiten, aber auch seine wunderschöne Schöpfung in der Natur zu achten und zu bewahren,  damit wir allen Menschen sagen und zeigen können: Gott LIEBT diese Welt! 

Gott, du liebst die Welt und auch mich, allen Menschen will ich deine Liebe zeigen. Amen 


Jesus segne und behüte euch +++

Mittwoch, 9. Januar 2019

Vereinte Herzen

Gedanken:
Liebe ermöglicht unserem Herz, sich zu weiten und alles was uns begegnet, sei es freudig oder schmerzlich, mit unserem Herzen zu umschließen. 
Pyar Troll-Rauch

Gebet:
Schicke mir im rechten Augenblick jemanden, der den Mut hat, mir die Wahrheit in Liebe zu sagen. Antoine de Saint-Exupéry, Schriftsteller

Wer liebt der umschließt Jesus mit seinem Herzen. Vereint mit ihm ist dann dein Herz bereit für alles was kommt und dir im Leben begegnet, ob Freud oder Leid, ob Glück oder Unglück. Gemeinsam mit Jesus wird es durch dick und dünn gehen und nur für ihn schlagen 

Jesus, jeder Schlag meines Herzens soll für dich nur sein als Beweis meiner Liebe. Amen 


Jesus segne und schütze euch +++

Dienstag, 8. Januar 2019

Brot teilen

Gedanken:
Das Brot nehmen, danken, geben und weitergeben: durch unsere Hände, zu Gott hin, von Gott her, geteilt mit allen. Und alle werden satt.
BR

Gebet:
Vater, nimm das Brot aus unseren Händen, segne es und lass uns aus diesem Segen leben.

Das Brot ist Jesus selbst, in der hl. Eucharistie. Jesus ist selbst in diesem Brot gegenwärtig. Nehmen wir dieses Brot dankend an damit wir von seiner Liebe erfüllt werden und diese Liebe weitergeben, damit wir sie mit allen Menschen teilen können und sie zu Gott bringen durch seine Liebe, dann wird Gott alle mit seiner Liebe sättigen 

Jesus, sättige mich mit deiner Liebe und mit deinem Heil. Amen 


Jesus segne und behüte euch +++

Montag, 7. Januar 2019

Visitenkarte

Gedanken:
Die konkrete Liebe ist die Visitenkarte des Christen: Andere Arten, sich zu präsentieren, können irreführend oder sogar nutzlos sein, denn daran werden alle erkennen, dass wir seine Jünger sind: wenn wir einander lieben. 
Papst Franziskus

Gebet:
Gib mir, dass ich ein Ort der Begegnung bin, aber nur ein Ort des Durchgangs, ein Weg, der nicht festhält, weil es nichts Menschliches auf ihm zu ernten gibt, ein Weg, der nur zu dir führt. Michel Quoist

Anderen in Liebe zu begegnen sowie zu lieben ist die Visitenkarte des Christen, denn dadurch kann und wird Jesus aus deinem Herzen wie ein Licht seine Liebe zu deinen Mitmenschen bringen. 

Jesus lass mich DEINE Visitenkarte sein. Amen 


Jesus segne und behüte euch +++

Sonntag, 6. Januar 2019

Leuchtender Stern

Gedanken:
Gott bedient sich eines Sterns, um den Weisen aus dem Morgenland den Gottessohn zu zeigen. Und heute bedient er sich unser. Er bedient sich Ihrer und meiner. Papst Franziskus sagt: „Nicht, du hast eine Mission, du bist eine Mission!“ Wir sind für andere Menschen der Stern, der sie zur Krippe, zu Christus führt. Die Menschen haben oft niemand anderen, kein anderes Buch, in dem sie lesen können, als unser Leben. Deshalb kommt es darauf an, für andere Menschen wirklich beherzt zu versuchen, dieser Stern zu sein, Wegweiser zur Krippe. 
Dr. Dominikus Schwaderlapp, Weihbischof in Köln

Gebet:
Der Stern, der mich leitet, sei von dir gelenkt. Die Sonne, die mir scheint, sei gefüllt mit deiner Liebe. Der Himmel, der mich umgibt, sei gefüllt mit allem, was du mir und uns zum Leben schenkst. So, Vater, lass mich zur Krippe gehen.

Sei auch du der Stern der die Menschen zur Krippe führt, der ihnen Jesus zeigt damit sie IHN kennenlernen durch dein Vorbild und Leben 

Jesus, lass mich dein leuchtender Stern für die Menschen sein. Amen 

Jesus segne und schütze euch +++ 








Samstag, 5. Januar 2019

Tu es mit Liebe

Gedanken:
Was am meisten Liebe in euch weckt, das tut. 
Teresa von Ávila OCD, Mystikerin, Kirchenlehrerin

Gebet:
Hilf mir, dass ich heute gerade auf das sehe, was mir mit meinen Möglichkeiten gegeben ist. Wecke mich auf, wenn ich mich in der Unruhe und Hetze des Tages verliere. Mach mich gelassen und freundlich jedem gegenüber, dem ich heute begegne.

Was bereitet dir am meisten Liebe? Hören wir auf unser Herz. Ist es die Anbetung, beten für andere, hl. Messe, Zeugnis geben, Musik, oder einfach nur Jesus selbst? Dann geh und tu genau das was dein Herz mit liebe erfüllt, geh und tu es, aber immer MIT der Liebe JESUS 

Gemeinsam will ich mit dir tun womit mein Herz am meisten mit Liebe erfüllt ist. Amen 


Jesus segne und behüte euch +++