Sonntag, 14. Oktober 2018

Nachfolge

Gedanken:
Wir wissen, dass der reiche junge Mann traurig weggeht, nachdem ihm Jesus sagte, was er tun muss, um ihm nachzufolgen (vgl. Mk 10,22). Die Aufforderung Jesu, die materiellen Güter hinter sich zu lassen, rüttelt uns auf, über die Armut im Christentum nachzudenken. Es ist nötig, zwischen einer Armut nach dem Ev. in der Nachfolge Jesu und einer als negativ angesehenen Armut, die zu bekämpfen nötig ist, zu unterscheiden. Es reicht, daran zu erinnern, dass nach den Statistiken der Vereinten Nationen etwa 800 Millionen Menschen unter Hunger leiden. Die Aufforderung zur Armut nach dem Evangelium erfordert einerseits von den Christen einen bescheideneren Lebensstil, auch in den Ländern mit hohem Wohlstand, wie beispielsweise Deutschland, und andererseits die Großzügigkeit in der Hilfe an den Menschen und Völkern, die arm sind und in Not.
Dr. Nikola Eterovic´, Apostolischer Nuntius in Deutschland

Gebet:
Wie groß unser Tun auch sein mag, Vater, es ist dennoch nichts gegen das, was wir vor dir sind und werden sollten. Darum lass uns dir folgen.

Arm und reich sind zwei verschiedene Welten. Jesus entschied sich für die Welt der Armut. Dies soll uns die Kraft Jesus nachzufolgen ohne Luxus sondern in Demut und liebe 

Jesus, dir will ich nachfolgen in liebe und Demut. Amen 

Jesus segne und behüte euch +++ 



Keine Kommentare:

Kommentar posten