Montag, 20. Januar 2020

Ziel

Gedanken:
Der Zielpunkt ist, dass wir die Zeiten unterscheiden, dass wir achtsam werden für Entsprechungen, dass Innen und Außen zueinander passen, - das, was dran ist, und das, was wir tun: die Hochzeit und unsere Freude, der Wein und wie wir ihn aufbewahren, das Kleid und wann es Zeit ist, etwas neu zu machen.
Hans-Peter Daub, Dachstiftung Diakonie Hannover

Gebet:
Herr, es gärt in uns, wir ahnen es oft kaum. Neues will ans Licht. Wandle uns, dass wir dem Neuen Raum geben, und schenke uns, dass es uns nicht zerreißt.

Das Ziel ist es zu allen Lebenslagen und Zeiten zu Jesus zu kommen und zu vertrauen. Er kann alles neu machen, er heilt, tröstet, befreit und stärkt. Der Glaube ist wie der Wein. Im kaputten schlauch oder Fass (=Sünden) spritzt der Wein (=Gottes Gnade) raus und kommt nicht oder nur wenig bei uns an. Unser Kleid (Seele) dürfen wir in der Beichte wieder rein waschen lassen von Jesus

Jesus, hilf mir in allen Lebenslagen immer zu dir zu kommen. Amen

Jesus segne und behüte euch +++


Keine Kommentare:

Kommentar posten