Sonntag, 3. Mai 2020

Türe

Gedanken:
Für den Menschen bieten sich heute ganz verschiedene Türen an und laden zum Nähertreten ein. Manche Türen öffnen sich wie von Geisterhand, warme Luft bläst einem da entgegen. Solche Türen kosten keine Anstrengung. Sie lassen sich leicht öffnen. Ganz anders die Portale von Kirchentüren. Oftmals sind sie ganz verschlossen, der Zugang ist nur über eine Seitentür möglich, wenn überhaupt. [...] ""Ich bin die Tür"". Sie steht offen für den ganzen Menschen: Jesus Christus ist das Ja Gottes zu uns, das alles einschließt und umfasst, was und wie wir sind. Der Heilswille Gottes meint uns ganz und gar. ""Porta partet, magis cor."" Das Tor steht offen, mehr noch das Herz. Dieses Leitwort aus der Tradition der Zisterzienser erinnert uns daran, dass wir die Türen offen zu halten haben und mit ihnen auch unsere Aufmerksamkeit für alle, die nach dem Leben in Füller suchen.
Markus Bolowich, Pfarrer

Gebet: 
Wir wünschen uns ein Leben in Fülle, angstfrei und fröhlich, voller Hoffnung und immer wieder auch Aufbrüche und neue überraschende Wendungen. Wir erhoffen Würde und Achtung bis ins Alter. Lass uns miteinander so leben, dass die Träume Wirklichkeit werden.

Auch für dich steht die Türe offen, die Türe Gottes. ER ist die Türe zum Herzen des Vaters, die Türe zum ewigen Leben

Danke Vater, das deine Türe immer für mich offen steht. Amen

Jesus segne und schütze euch +++


Keine Kommentare:

Kommentar posten