Montag, 2. April 2018

Erkennen

Gedanken:
Die Bibel erzählt viele Geschichten vom Davonlaufen und Bleiben. Eine davon spielt nach der Hinrichtung Jesu. Als es darauf ankam, Farbe zu bekennen, blieben nur die Frauen. Die Männer, seine Jünger, liefen davon. Zwei dieser Jünger liefen nach Emmaus und sprachen unterwegs über alles, was geschehen war, über ihre enttäuschten Hoffnungen auf den Messias. Auf dem Weg begegneten sie einem Unbekannten, der sich in ihr Gespräch einmischt. Er bleibt und isst mit ihnen. Beim gemeinsamen Mahl, so wird erzählt, fällt es ihnen wie Schuppen von den Augen: Es war der auferstandene Jesus, der bei ihnen blieb. Seit dieser wunderbaren Geschichte wissen wir, dass er bei uns bleibt. Seit dieser grundlegenden Geschichte wissen wir auch, wo wir bleiben können, wenn es zum Davonlaufen ist.
Otto Georgens, Weihbischof in Speyer

Gebet:
Ach, Herr, lehre uns zu bleiben, wo wir nötig sind, schenke uns die Fähigkeit, einer Bitte zu entsprechen, standhaft zu sein, wo wir wirklich gebraucht werden.

Bitten wir Jesus das er auch uns die Augen öffnet das wir erkennen das Jesus immer bei uns ist und mit uns alle Wege geht.

Jesus, danke das du immer bei mir bist weil du mich unendlich liebst. Amen

Jesus segne und schütze euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten