Donnerstag, 15. März 2018

Dienst

Gedanken:
Das, was heute an Gutem unterlassen wird, ist nicht getan. Christliche Spiritualität, Verwurzelung im Evangelium, ruft zur Verantwortung. Wann, wenn nicht jetzt? Wen, wenn nicht die, die sich nach dem Auferstandenen Christen nennen?
Dr. Werner Höbsch, Theologe

Gebet:
Mach uns weit, Herr! Öffne unsere Hoffnung zu dir hin. Lass uns deinen Segen empfangen.

Wer die Möglichkeit hat gutes zu tun und unterlässt kann es nicht mehr rückgängig machen. Wir, die mit Jesus verbunden sind, haben auch eine gewisse Verantwortung denen die nicht an Gott glauben durch unser Vorbild und Leben Jesus näher zu bringen. Die Kraft und den Mut wird uns Jesus schenken, und wir dürfen IHM die Menschen schenken die sich nach Leben, Liebe und Auferstehung sehnen. 

Jesus , in deinem Dienste will ich leben und sterben. Amen 

Jesus segne und schütze euch +++



image1.jpeg


Keine Kommentare:

Kommentar posten