Montag, 19. Dezember 2016

Freut Euch

Gedanken:
Dieser Sonntag hat eine markante Überschrift: Gaudete - freut euch. Gibt es Gründe, uns zu freuen? Oft fallen uns eher Gründe ein, uns zu ärgern, uns zu beschweren, uns zu grämen. Oft nehmen wir das, was uns froh machen kann, als selbstverständlich. Das Beklagenswerte drängt sich uns oft stärker auf als das Frohmachende. Ist das nicht so? Hier setzt dieser dritte Adventssonntag einen deutlichen Gegenakzent. Gaudete, freut euch. Freut euch [...] - Der Herr ist nahe. Bist du wirklich nahe, Herr Jesus Christus? Oder sagen wir das nur so, weil es auf Weihnachten zugeht? Es gibt die Versuchung, unseren Glauben sich verflüchtigen zu lassen, indem wir unsere eigenen Begriffe nicht ernst nehmen, sie umdeuten oder sie symbolisch verstehen. [...] Der Herr ist nahe, das erfahren wir, wenn wir keine Beziehungsmuffel sind, wenn wir uns öffnen für seine Gegenwart, wenn wir die Beziehungsarbeit nicht dem Herrn allein überlassen. [...] Beziehungsfähigkeit zu Menschen und Beziehungsfähigkeit zu Gott haben miteinander zu tun. Sie können sich gegenseitig fördern. Weil das so ist: Gaudete, freut euch.
Dr. Werner Thissen, em. Erzbischof von Hamburg

Gebet:
Du Gott der Nähe! Du durchbrichst meine Dunkelheit und öffnest mein verschlossenes Herz. Senke Freude in die Tiefe meiner Seele.

Freue dich der Herr ist nah, wir dürfen ihn einladen und ihn unser Herz öffnen, um ihn zu Lieben und uns an ihn und seiner Gnade und Liebe zu erfreuen. Geben wir heute mal alles was uns ärgert und sauer macht oder verletzt an Jesus ab und schauen auf das  Licht und naschen Honig: Jesus süsse Liebe !

Jesus, ich gebe Dir mein Herz und alles was verwundet ist, sorge DU ! Danke Jesus. Amen

Einen schönen, erholsamen und gesegneten adventssonntag +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten