Montag, 19. Dezember 2016

Stärken und schwächen

Gedanken:
Es ist leichter, seine Schwächen zu bemerken, als seine Stärken. Dabei sind es gerade unsere Stärken, Fähigkeiten und Talente, die wir im Leben einsetzen und nutzen sollen. Sie sind die Geschenke Gottes für unser Leben. Sie sind uns geschenkt, um unsere je eigene Berufung leben zu können - für Gott und die Menschen.
Fr. Philipp J. Schmidbauer OPraem

Gebet:
Öffne meine Augen, meine Ohren und mein Herz für dich, und schenke mir deinen Glauben, deine Hoffnung, und deine Liebe, um den Weg meiner Berufung gehen zu können.
Berufungsgebet der Diözese Feldkirch

⁣Heute ein kleines Zeugnis wen es interessiert, versuche es auch kurz zu halten :

Oft habe ich lügen Gedanken geglaubt wenn ich mich verspielt hab in einer Hl. Messe oder beim üben, o war das schlimm für mich. Du kannst das nicht, du bist zu blöd dazu, gebe auf, die mögen dich nicht, der Pfarrer schmeisst dich raus, Jesus nervt das, Jesus hält sich die Ohren zu oder haut aus dem tabernakel ab.... und übersah so völlig das es ein anderer gar nicht kann oder den Mut haben würde und dankbar ist für die Unterstützung. Gott ließ mich auch erkennen das er mir dieses Talent geschenkt hat, für seine Kinder und zum Lobpreis für ihn. wie oft brannte es wie Feuer in mir wenn kein Organist da war. Gottes Ruf und sein Wille das ich spiele zur Ehre des Vaters war so dermassen stark bis ich allen Mut zusammen nahm und fragte. Und es ist ein Geschenk , für mich , denn Singen und Musik ist für mich der Balsam und Trost meiner Leiden und für die Menschen, das sie die Töne besser treffen ( sofern ich richtig spiele  ;-p )

Psalm 57, 8: mein Herz ist bereit o Gott, mein Herz ist bereit , dir will ich Singen und Spielen . Amen.

Jesus segne und schütze euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten