Dienstag, 20. Dezember 2016

Glück

Gedanken:
All unser Tun wird Amen und Alleluja sein. Dann werden wir stille sein und schauen, schauen und lieben, lieben und loben. Siehe und das wird sein am Ende ohne Ende.
Nach Augustinus, Bischof von Hippo, Kirchenvater

Gebet:
Zu dir meine Sehnsucht, Endloses Ewig, Anfangfrei und hoffnungsoffen, Zu dir mein Sehnen, Wärmende Wonne, Himmelhoch und freudefliegend, Vor dir: Mein Leben wie ein Tuch, Ein Land,  Geöffnete Hand, Ausgebreitet, Füll mich und zieh mich zu dir.

Offenbarung 21, 1-8: dann sah ich einen neuen Himmel und eine neue Erde ... siehe, ich mache alles neu....
Am dieser neuen Welt, die kein Ende hat in der Ewigkeit, haben wir die ewige Glückseligkeit bei Gott , wo wir nur noch lieben können , wo es keinen hass mehr gibt weil wir Gott, die unendliche Liebe schauen. Wir loben und Preisen Gott , und werden still vor Demut, all das wird das amen und halleluja vor dem Herrn sein, der alles erschaffen hat und am Ende alles neu macht.

Vater, danke das du alles neu machst und wir ewig in deinem reich dich schauen und anbeten dürfen. Amen

Jesus segne und schütze euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten