Montag, 19. Dezember 2016

Urvertrauen

Gedanken:
Der Glaube ist ein großes Gefühl von Sicherheit für die Gegenwart und Zukunft, und diese Sicherheit entspringt aus dem Zutrauen auf ein übergroßes, übermächtiges und unerforschliches Wesen. Auf die Unerschütterlichkeit des Zutrauens kommt es an.
Johann Wolfgang von Goethe, Dichter

Gebet:
Du erbarmst dich über uns alle, o Herr, du ermutigst uns, damit wir nicht entmutigt aufgeben, auch wenn wir das Ziel nicht mehr erkennen können; denn du bist der Herr, unser Gott.

Aus pers. Erfahrung kann ich sagen mein Glaube hat mich gerettet, denn ich fühle mich seit baby sicher in Gottes Hand geborgen. ohne glaube und ohne Jesus weiss ich nicht wo ich heute wäre. Bereits als Kind wandte mich immer an Jesus, besonders im leiden. manchmal dauert es bis Gebete erhört werden, doch ist es wichtig durchzuhalten, denn für Gott ist das möglich, was wir nicht für möglich halten. Auch heute halte ich im urvertrauen fest, ganz besonders wenn man mir sagt das wird eh nix. Ja Doch , bei Gott wird das was, und zwar wie gut!!!! Auch wenn ich den Schöpfer noch nicht gesehen habe weiss ich doch das er ALLES kann. Fürchte dich nicht - glaube nur

Vater, Stärke unser vertrauen zu dir damit wir dir alles zutrauen , ja vom kleinsten bis zum grössten. Amen.

Jesus segne und behüte euch +++

Keine Kommentare:

Kommentar posten